Ökologische Regenwassernutzung für den Garten und unauffällige Regenwassertonnen

regentropfen auf pflanze

Das Ausbleiben von Regen ist jedem Gärtner ein Graus. Regen bedeutet für ihn, dass seine Pflanzen und Bäume mit Wasser versorgt werden und dadurch wachsen und gedeihen können und selbstverständlich bedeutet es auch ein bisschen weniger Arbeit, da nicht händische Bewässert werden muss. Natürlich regnet es nicht kontinuierlich, so dass es immer gut ist, wenn Regenwasser gespeichert werden kann, um dieses zum Gießen an trockenen Tagen zum Einsatz bringen zu können. Das Speichern bringt nicht nur den Vorteil, dass stets Wasser zur Verfügung steht. Das Wasser ist auch kostenlos und schont den Grundwasserspiegel.

1. Wie kann Regenwasser im Garten genutzt werden?

Hauptsächlich wird Regenwasser im Garten zum Gießen genutzt. Es kann aber auch in den Gartenteich geleitet werden und dort den Fischen und Pflanzen zu Gute kommen. Oder aber man nutzt es für bauliche Maßnahmen, beispielsweise zum Anmischen von Mörtel, welches vielleicht hin und wieder anfallen könnte. Um aber überhaupt das Regenwasser zum Einsatz bringen zu können, muss es nicht nur regnen, sondern es müssen auch Regenwassertonnen und Flächen zur Verfügung stehen, die für das Auffangen und Aufbewahren des Regenwassers verwendet werden können.

2. Welche Technik wird dafür benötigt?

Geeignet sind dafür Regentonnen, Zisternen oder auch Regenwasseranlagen, die entweder frei stehend oder auch in der Erde verankert aufgestellt werden können. Zisternen sind bestens dafür geeignet, um unterirdisch zu lagern. Sie fallen somit überhaupt nicht auf, da man sie zu keiner Zeit sehen kann. Regentonnen hingegen werden meist nur zum Teil oder überhaupt nicht in die Erde gelassen. Sie können recht dekorativ wirken, wenn sie beispielsweise einen Corpus aus Holz haben oder eine andere schöne Verkleidung aufweisen. Für große Regenwasseranlagen hingegen muss nach einem geeigneten Platz gesucht werden. Auch hier wird gerne ein Teil der Anlage unter die Erde gebracht.

3. Wie können diesen unauffällig im Garten platziert werden?

Eine gute “Tarnung” können zudem immer kleine Hecken, Büsche oder Sträucher sein. Auch eine dekorative Wand kann als Abtrennung und Versteck für die Regentonnen genutzt werden. Ist die Regentonne an sich jedoch schon schön gestaltet, verlangt sie in der Regel nach keiner zusätzlichen Dekoration, die sie unauffällig im Garten wirken lässt. Es gibt einige, die gleich in Form einer Wand daherkommen und andere, die wie ein Topf mit Pflanzen aussehen. Je nachdem was einem selbst auch vorschwebt, gibt es vor allem über den online-Weg eine Fülle an unterschiedlichen Formen und Varianten an Regentonnen.

4. Welche gesetzlichen Vorlagen gibt es?

Gesetzliche Vorgaben gibt es eigentlich nur bezüglich des Regenwassers, da dieses ab einer bestimmten Dachfläche aufgefangen werden muss. Mit welcher Art Behälter dies geschieht, wird nicht vorgegeben und kann frei entschieden werden. Wobei die Materialbeschaffenheit des Dachs dennoch beachtet werden sollte. Beispielsweise können sich von Dächern aus Zink oder Kupfer unlösliche Metallverbindungen abschwemmen, die der Umwelt schaden.

5. Welche Vorteile hat man von der Nutzung solcher Systeme?

Der größte Vorteil liegt natürlich darin, dass Regenwasser kostenlos ist und daher nicht bezahlt werden muss. Außerdem ist es Wasser direkt aus der Natur und perfekt auf die Bedürfnisse der Pflanzen abgestimmt. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.