Passionsblume

Viele verschiedene Pflanzen

Auch Pflanzen sind dem Modetrend unterworfen. Passiflora beispielsweise war lange Zeit nicht sehr gefragt, jetzt findet sie wieder Liebhaber. Es gibt etwa 400 verschiedene Arten. Alle Pflanzen dieser Familie haben dekorative Blüten, aber nur wenige tragen eßbare Früchte. Die Passionsblume ist wegen ihres rankenden Blattschmucks und der faszinierend schönen Blüten außerordentlich beliebt.

Name Lat: Passiflora caerulea

Heimat: Peru, Brasilien

Blütezeit: April – Oktober

Standorttipp:
Voraussetzung für Erfolg und Freude mit der Pflanze ist ein heller, sonniger Standort. Da die Passionsblume zur gesunden Entwicklung reichlich Luft braucht, sollten Sie ihr von Mai bis September einen hellen, während der Mittagssonne leicht schattierten Standort auf Balkon oder Terrasse geben. Während der Wintermonate benötigt die Passionsblume, wie alle Kübelpflanzen, einen hellen Standort im Haus bei 4-6°C. Während dieser Zeit wird sparsam gegossen und der Raum häufig gelüftet, denn Luft ist für die Passionsblume das Lebenselexier. In einem Wintergarten oder auf der kühlen Veranda kann die attraktive Pflanze mit entsprechender Rankhilfe die ganze Wand mit ihren Blüten und Blättern schmücken. In Weinanbaugebieten können Sie die Pflanze bedenkenlos in geschützter Lage auspflanzen. Mit einer Laubdecke von 10 cm kann sie gut überwintern.

Pflegetipp:
Während der Wachstumszeit wird mit weichem Wasser reichlich gegossen und wöchentlich gedüngt. Auch für ein gelegentliches Übersprühen mit gefiltertem Wasser ist die Pflanze sehr dankbar. Passionsblumen sind Klettergewächse, sie brauchen eine Halterung, z.B. aus Bambusstäben oder rundgebogenem Draht. Die wüchsige Pflanze sollte in den ersten Jahren regelmäßig im Frühjahr in kräftige, humose Erde mit einem Zusatz von Sand umgetopft werden.

Vermehrung:
Von Februar bis April kann die Pflanze über Kopfstecklinge mit 2 bis 3 Blattpaaren bei einer Boden- und Lufttemperatur von 22-24°C vermehrt werden. Im warmen Sand werden sie unter einem Glas bewurzelt. Passionsblumen können relativ einfach aus Samen, der im Fachhandel erhältlich ist, gezogen werden. Selbst aus dem kernreichen Fruchtfleisch der Passionsfrucht, auch Granadilla genannt, können neue Pflanzen entstehen. Die Samen sind von Frühjahr bis Juli auszusäen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.