Klettergehölze

Efeu, Geissblatt und Jungfernrebe bezeichnet man als Klettergehölze. Es handelt sich dabei meist um mehrjährige Pflanzen.

 
 

Bei Kletterpflanzen unterscheiden Botaniker zwischen mehreren Arten, die sich unterschiedlich am Untergrund halten. Während selbstkletternde Pflanzen, wie etwa Efeu und wilder Wein, Saugwurzeln oder Haftscheiben entwickeln, winden sich sogenannte Winder, wie die Stangenbohnen, um eine Rankhilfe. Weiterhin wird zwischen Blattstielrankern, die kleine Halteorgane an der Rankhilfe bilden (z. B. Clematis-Sorten oder echter Wein), sowie Spreizklimmern differenziert. Letztere schieben sich zwischen Kletterhilfe und Wand empor, als Beispiele sind etwa Kletterrosen oder Brombeeren zu nennen.

 

Bedenken Sie vorab, dass nicht jede Kletterpflanze biegsame Triebe besitzt und somit nicht unbedingt für eine gezielte Hausfassadenbegrünung geeignet ist. Erfahren Sie weitere wissenswerte Tipps in unseren einzelnen Lexikoneinträgen.

Avocado

Die Avocadopflanze wird selten im Handel angeboten, kann aber zum Nulltarif selbst gezogen werden. Während der Baum in seiner tropischen Heimat bis zu 20 m erreicht, wird die reine Grünpflanze im Zimmer etwa 1 m hoch. Name Lat: Persea americana Heimat: Nord-, Südamerika Blütezeit: Grünpflanze Standorttipp: Hell, sogar sonnig darf der Standort sein, mit hoher […]

Azalee

Azalee

Die Azalee in all ihren verschiedenen Erscheinungsformen zählt zu den Favoriten der Zimmer- und Balkonpflanzen. Kein Wunder, denn diese Pflanze bringt Farbe ins Spiel. Der größte Teil der bei uns käuflichen Topf-Azaleen gehört der indischen Azalee Rhododendron simsii an. Bis heute sind rund 2000 Hybriden und Sorten aus diesem 50 cm hohen Strauch entstanden. Im […]

Aasblume

aasblumen

Aasblumen oder Stapelien werden aufgrund ihrer Blütenform im Volksmund auch Kokardenblume oder Ordensstern genannt. Aasblumen sind pflegeleichte Sukkulenten. Name Lat: Stapelia orbea Heimat: afrik. Trockengebiete Blütezeit: Juni – September Standorttipp: Sehr hell, Süd- oder Westfenster. Warme und trockene Luft verkraften sie aufgrund ihrer afrikanischen Heimat gut. Im Winter lieben sie es kühl, aber hell. Ideal sind Temperaturen […]