Moorbeetpflanzen

Zu den Moorbeetpflanzen gehören Berglorbeer, Heidelbeeren und Erika. Es handelt sich dabei meist um mehrjährige Pflanzen.

 

Moorbeetpflanzen sind vorwiegend Flachwurzler und bevorzugen einen sauren-humosen Gartenboden sowie einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Da Moorbeetpflanzen kalkhaltige Erde nur schlecht vertragen, sollte nicht mit kalkhaltigem Wasser gewässert werden. Als gute Alternative zum Leitungswasser gilt aufgefangenes Regenwasser.

 

Zudem sollte bereits bei der Pflanzung ein spezielles Blumenvlies ins Pflanzloch eingelegt und mit einer schmalen Drainageschicht bedeckt werden, bevor schließlich die Pflanze eingesetzt wird. Das Vlies wirkt in Kombination mit einer schützenden Schicht aus Kies oder Tonscherben wie eine Kapillarsperre, die das Wasser aus dem Untergrund von den empfindlichen Wurzeln fernhält. Achten Sie bei einer solchen Pflanzung jedoch vermehrt auf eine witterungsorientierte Wässerung der Moorbeetpflanzen.

 

Viele weitere Pflegehinweise für Moorbeetpflanzen finden Sie in unseren Lexikonartikeln.

Neoregelie

Die mehrjährige Neoregelia wächst langsam und zeigt ihre kleinen lila Blüten, die in der Blattrosette eingesenkt sind, nur im Sommer. Neoregelia ist eine stammlose Pflanze mit 12 bis 15 Blättern. Die Herzblätter der Rosette sind lebhaft rot, mit einem bläulichen Schein gefärbt. Diese Pflanze besitzt lange, längs weißgestreifte Blätter und Hochblätter mit blutroten Spitzen. Bemerkenswert […]

Kissenprimel

Wer liebt und kennt sie nicht, die bunten Primeln, die neben Stiefmütterchen und Mini-Narzissen Vorboten der Balkonkastensaison sind. Das Angebot ist groß. Die etwa 10 cm hohen Kissenprimeln gibt es groß- und kleinblumig in leuchtendem Gelb, Rosa, Rot, Violett, Flieder oder Weiß sowie in vielen Blautönen. Hübsch sehen auch die weißgerandeten, gelb- oder rosageflammten Varietäten […]

Köcherblümchen

Die bekannteste Art der Gattung ist die C. ignea. Das Köcherblümchen ist ein langsam wachsender, kleiner Halbstrauch mit länglichen, spitzzulaufenden Blättern. Von Mai bis zum ersten Frost zeigt die Pflanze ihre Blütenpracht. Wie der Name schon andeutet, schmückt sie sich mit leuchtendroten Blütenröhren, die bis zu 4 cm lang sind. Name Lat: Cuphea Heimat: Amerika Blütezeit: Mai – […]

Königin der Nacht

Ihre Blüten, die sich mit Beginn der Dunkelheit öffnen, und vor dem Morgengrauen wieder schließen, gaben ihr den Namen »Königin der Nacht«. Es ist ein Erlebnis, das Aufblühen der riesigen, bis zu 30 cm großen Blüte mitzuerleben. Die Blütezeit fällt in die Monate Juni/Juli. Die roten Früchte werden als Delikatesse geschätzt. Name Lat: Selenicereus Heimat: Mittel-, Südamerika […]

Korbmarante

Als einzige unter den Maranten schmückt sich die Calathea crocata neben den lebhaft gezeichneten großen Blättern auch mit hübschen, gelben Blüten. Die Pflanze hat das ganze Jahr über Saison. Es gibt über 100 Arten, z.B. C. argyea mit einer besonders kleinen Blattunterseite, die pur-pur- oder silbergerändert ist, C. ornata mit silberweißen Streifen (s. Abbildung, S. […]

Kirsche

Japanische Zierkirsche

Wohl kaum eine andere Gehölzgattung ist durch Vielfältigkeit und Schönheit für die Gärten so bedeutend wie die Kirschen. Zu den heimischen Arten zählen die Vogelkirsche (P. avium), von der es auch eine gefülltblühende Form (»Plena«) gibt, die Traubenkirsche (P. padus) und die Steinweichsel (P. mahaleb). Aus Asien kommt die Kirschpflaume (P. cerasifera) und die dunkelrot […]

Keulenlilie

Die tropische Pflanze trägt je nach Art grüne, rosa, purpurrote, gelbliche oder mehrfarbig gestreifte Blätter. Auf die Art kommt es an, denn es gibt Kalt- und Warmhauspflanzen. Am verbreitetsten ist Cordyline fruticosa. Ihr eleganter Blattschopf sitzt auf einem dünnen Stamm. Keulenlilien zählen zu den schönsten Zierpflanzen. Ältere, gutgepflegte Exemplare blühen sogar. Name Lat: Cordyline Heimat: Südostasien, Australien […]

Katzenminze

Für Sonnenrabatten, als Beeteinfassung und besonders auch als Partner für Rosen oder höhere Stauden wie Malven, Nachtkerzen, Fingerhut, Eisenhut etc. kann die unermüdlich blühende Katzenminze Verwendung finden. Name Lat: Nepeta faassenii Blütezeit: Juni bis September Pflegetipp: Ein Rückschnitt im Juli oder August verlängert die Blütezeit bis in den Herbst hinein.

Hoodia

Die Stammsukkulente ist von kaktusähnlichem Wuchs mit fingerartigen Verzweigungen. Sie ist stark bestachelt. Ihre Blüte ist bräunlich-rötlich, wirkt eigenartig zerknittert, fast so, als wäre sie vertrocknet. Hoodia ist vergleichbar mit der Aasblume. Name Lat: Hoodia Heimat: Südafrika Blütezeit: August – September Standorttipp: Hell und vollsonnig. Die Hoodia liebt trockene Zimmerluft, die dem Naturstandort entspricht. Die Pflanzen wollen warm […]

Indischer Spinat

indischer spinat

Der Name ist etwas irreführend, denn der Indische Spinat ist eine reine Zierpflanze. Seine Blätter sind nicht genießbar! Die Pflanze hat rotviolette Stengel, an denen fast runde Blätter sitzen, deren Unterseiten ebenfalls rotviolett gefärbt sind. Der rankende indische Spinat braucht eine Kletterhilfe. Er schmückt sich im August mit kleinen, weißen, rispenförmigen Blüten. Name Lat: Basella alba […]