Prunkwinde

Viele verschiedene Pflanzen

Die Prunkwinde ist eine Verwandte der Ackerwinde. Es gibt etwa 400 Arten dieser Gattung, wobei sich folgende für mitteleuropäische Breitengrade eignen: I. tricolor, mit strahlend, hellblauen Blüten und weißgelber Mitte; I. hederacaae, die efeublättrige Prunkwinde, mit blau bis dunkelvioletten oder weißen Blüten und efeuähnlichem Laub; I. purpurea, neuerdings auch Pharbitis purpurea genannt. Sie zählt zu den schönsten Schlinggewächsen der Familie. Die Pflanze erreicht etwa 3 m Höhe. Es können bis zu fünf glockige Blüten an ihren Stielen aus dem Laub treiben. Sie können rosagetönt, rot, blau, weiß, dunkellila oder auch mehrfarbig sein. Die Pflanze zählt zu den Schönwetterpropheten, bei bedecktem Himmel bleiben ihre Blüten geschlossen.

Name Lat: Ipomoea purpurea und I. tricolor

Heimat: Trop. Amerika

Blütezeit: Juli – Oktober

Standorttipp:
Die Prunkwinde wünscht sich einen sonnigen, wind- und möglichst regengeschützten Platz. Die Trichterwinde braucht eine Rankhilfe. Das kann eine Pergola, ein Gerüst oder Geländer sein. Auf kalte und nasse Witterung reagiert die Pflanze empfindlich, die Blütenbildung ist stark beeinträchtigt. Als Pflanzsubstrat ist ein neutraler, lockerer Gartenboden oder Einheitserde zu empfehlen.

Pflegetipp:
Während der Wachstumszeit braucht die Pflanze reichlich Wasser, sie darf niemals trocken werden. Die Trichterwinde ist nährstoffhungrig; Sie müssen sie deshalb ein- bis zweimal wöchentlich düngen.

Vermehrung:
Die Vermehrung erfolgt durch Samen ab April bei einer Bodenwärme von 20°C oder durch Teilung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.