Rasenpflege im Frühjahr: Schritt für Schritt Anleitung zum Ende des Winters

Wann sollte ich mit der Rasenpflege beginnen?

Wenn der Frost vorüber ist, können Sie den Rasen wieder aus dem Winterschlaf holen.

Sollte ich den Rasen düngen?

Je nach Witterung können Sie den Rasen im April das erste Mal düngen, um ihn mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen.

Wie pflege ich den Rasen langfristig?

Sorgen Sie für eine regelmäßige Bewässerung und halten Sie die ideale Schnitthöhe ein, um Unkraut und Moos keine Chance zu bieten.

Das Frühjahr ist eine besondere Zeit für Gartenliebhaber. Der kalte Winter ist passé und die Natur erwacht langsam aus ihrem Winterschlaf. Jetzt ist die Zeit, mit der Gartenarbeit anzufangen, neuen Rasen anzulegen und die Weichen für den einen Sommer voller bunter Blüten und grüner Pflanzen zu stellen. Welche Pflege der Rasen im Speziellen nach dem Winterschlaf benötigt, welche Reihenfolge Sie beim sähen, mähen und lüften einhalten sollten und wie gedüngt werden muss, verraten wir Ihnen in diesem Ratgeber. 

1. Reihenfolge der Rasenpflege im Frühjahr

Der Winter hat dem Rasen meist sehr zugesetzt. Nässe, Kälte oder sogar große Mengen Schnee haben dem Rasen die Luft zum Atmen geraubt und einen Nährboden für Moose und Unkraut gebildet. In der Folge wirkt der Rasen ausgezehrt, hat eine gelbliche Farbe und es sind deutliche Lücken in der Rasenfläche zu erkennen.

Wenn der Frost vorüber ist und die Temperaturen wieder dauerhaft auf über 10 Grad Celsius steigen, können Sie mit der Rasenpflege im Frühjahr beginnen und das Grün fit für das Jahr zu machen. Wir zeigen Ihnen in unserer Schritt für Schritt-Anleitung, was zu tun ist. Die richtige Reihenfolge sieht folgendermaßen aus: 

  • Fremdkörper aufsammeln und harken 
  • Mähen
  • Düngen und kalken
  • Vertikutieren und ggf. neuen Rasen sähen
  • Unkraut fernhalten, mähen und richtig gießen

1.1. Vorbereitende Arbeiten

Laub entfernen

Entfernen Sie nach dem Winter Laub und Äste von Ihrem Rasen.

Entfernen Sie im ersten Schritt der Rasenpflege im Frühjahr sämtliche Fremdkörper von der Rasenfläche. Das sind z.B. Laub und herabgefallenen Ästen von den umliegenden Bäumen, oder auch von Tieren zurückgelassene Nüsse. Sie können zudem eine Eisenharke verwenden, um Teile des Mooses sowie abgestorbene Grashalme zu entfernen. Lockern Sie gegebenenfalls Flächen mit gestautem Wasser auf und ebnen Sie Maulwurfshügel ein.

1.2. Mähen, Vertikutieren und Nachsäen

Rasen säen

Gleichen Sie kahle Stellen im Rasen aus, indem Sie nachsäen.

Mit dem ersten Mähen nach dem Winter regen Sie das Wachstum der Rasengräser wieder an. Entfernen Sie danach erneut Moos sowie abgestorbene Halme, um dem Rasen zu einer besseren Belüftung zu verhelfen. Vertikutieren sollten Sie den Rasen zu diesem Zeitpunkt allerdings noch nicht, da die Gräser nach dem Winter noch zu sehr geschwächt sind.

Sollte Ihr Rasen stark vermoost oder verfilzt sein, können Sie diesen etwa drei bis vier Wochen nach der Frühjahrspflege – also dem Düngen – vertikutieren. So hat der Rasen die Möglichkeit, sich zu erholen und schnell nachzuwachsen. Wässern Sie den Rasen im Anschluss an das Vertikutieren großzügig bzw. vertikutieren Sie vor Regentagen, um eine ausreichende Bodenfeuchte zu gewährleisten. Nach dem Vertikutieren sollten Sie auf kahlen Flächen nachsäen, um für ein nachhaltig dichtes Rasenbild aufrecht zu erhalten. Verwenden Sie für das Nachsäen möglichst dieselbe Saatmischung, wie für den ursprünglichen Rasen, um ein einheitliches Wuchsbild zu erhalten.

1.3. Die Versorgung mit Nährstoffen

Das erste Mal düngen
Je nach Witterung können Sie im April zum ersten Mal düngen und so Nährstoffdefizite ausgleichen.

Beachten Sie bei der Rasenpflege im Frühjahr, dass beim Düngen die Witterung eine entscheidende Rolle spielt. Das Wetter sollte sich bedeckt aber trocken zeigen. Auch zu starke Hitze sollten Sie beim Düngen vermeiden. 

 Je nach Witterung können Sie Ihren Rasen etwa im April zum ersten Mal düngen, um Nährstoffdefizite, die sich durch den Winter und regelmäßiges Mähen ergeben, auszugleichen. Greifen Sie bei der Wahl des geeigneten Rasendüngers auf einen organischen oder mineralischen Langzeitdünger zurück. Dieser versorgt Ihren Rasen sofort mit wichtigen Nährstoffen.

Dadurch, dass diese jedoch auch über einen längeren Zeitraum von mehreren Monaten kontinuierlich an den Boden abgegeben werden, wächst der Rasen in gesundem Maß in die Breite statt nur in die Höhe. Das Resultat ist eine schöne, grüne Färbung der Grashalme. Um einen dichten Rasen über das gesamte Jahr zu gewährleisten, sollten Sie diesen in der Regel viermal im laufenden Jahr düngen – so ist etwa in der Sommerzeit der Nährstoffbedarf der Gräser erneut hoch. Zudem sollten Sie den Rasen kalken, um für einen optimalen pH-Wert und somit eine verbesserte Nährstoffzirkulation zu sorgen.

2. Tipps für die weitere Rasenpflege im Frühjahr 

Halten Sie Ihren Rasen frei von Unkraut. Diese siedeln sich zwischen den Rasengräsern an und sind meist robuster in Bezug auf klimatische Bedingungen und Nährstoffbedarf. Durch das Vertikutieren im Frühjahr werden die Gräser belüftet, erhalten Licht und sind somit bestens vorbereitet für den Sommer. Wenn Sie auf Chemie bei der Bekämpfung von Unkraut verzichten möchten, ist nun Handarbeit angesagt, um insbesondere Pflanzen mit tiefgreifenden Wurzeln, wie z.B. Löwenzahn effektiv zu entfernen. Durch das Düngen des Bodens stärken Sie die Rasen zudem gegenüber Unkräutern.

Auch mittels Rasenmähen können Sie den Befall durch Unkraut eindämmen. Eine Schnitthöhe von 4 bis 5 Zentimetern ist ideal, da Unkräuter auf diese Weise wenig Licht erhalten und daher in ihrem Wachstum gebremst werden. Sorgen Sie in den nachfolgenden Monaten regelmäßig für eine ausreichende Bewässerung, um den Rasen gegen Hitze und Trockenheit zu schützen. Achten Sie dabei auf eine gute „Durchdringung“ des Bodens mit Wasser, damit auch die Wurzeln des Rasens erreicht werden. Da Regenwasser das bekömmlichste Gießwasser für Pflanzen darstellt, sollten Sie über Möglichkeiten nachdenken, Regenwasser in Ihrem Garten zu sammeln – etwa mit einer Zisternen, einer Regentonne oder ähnlichen Behältnissen.

3. Empfehlenswerte Rasensprenger für sattes grün

AngebotBestseller Nr. 1
GARDENA Classic Viereckregner Polo 220: Rasensprenger für gleichmäßige Flächenbewässerung von 90 -220 m², Reichweite 7-17 m, Sprengweite max. 13 m, wartungsfrei dank Edelstahl-Schmutzsieb (2082-20)
  • Gleichmäßige Bewässerung ohne Pfützen: Durch das mehrstufige Turbinengetriebe erhalten Sie eine besonders gleichmäßige, pfützenfreie Bewässerung
  • Stufenlos einstellbare Reichweite: Die Reichweite kann mühelos der zu beregnenden Fläche von 7 m bis max. 17 m angepasst werden, bei einer Sprengbreite von max. 13 m
  • Wartungsfreier Betrieb: Durch das feinmaschige Schmutzsieb aus Edelstahl ist der Viereckregner jederzeit einsatzbereit
  • Benutzerfreundliche Reinigung: Das Reinigen der Düsen wird durch die verbesserte Ergonomie der Reinigungsnadel sehr einfach
  • Made in Germany
Bestseller Nr. 2
GRÜNTEK Mini - Rasensprenger mit 16 Düsen bis 378 m2 / 4069 ft2 Bewässerungsfläche mit Turbo-Motor. Viereckregner Sprinkler Rasen Sprenger
  • 2D-Mini-Rasensprenger für Flächen bis 378 m2 mit 16 kraftvollen Düsen, Turbo-Motor und flexiblen Einstellungsmöglichkeiten
  • Oszillations-Sprinkler mit schneller und einfacher Wahl des Beregnungsbereiches und der Wasserstrahl-Stärke, auch während der Bewässerung
  • Düsen-Kopf lässt sich manuell um 360 Grad drehen und erlaubt Beregnung in allen Richtungen. Mit Einstellung der Sprengbreite, somit ideal für Verwinkelungen und Beete
  • Robuster Standfuß aus flexiblem und bruchfestem Kunststoff bei gleichzeitig geringem Gewicht
  • Einfacher Anschluss dank universellem Klicksystem; Abmessungen: 27 x 23 x 16,5 cm; Gewicht: 548 Gr.
AngebotBestseller Nr. 3
GRÜNTEK Regner PRIMAVERA bis 399 m2 Bewässerungsfläche mit Turbo-Motor. Rasensprenger Viereckregner, regulierbare Spreng-Reichweite. Comfort Rasensprinkler
  • 399 qm Regner ist IDEAL für mittelgröße Rasenflächen bis 399 qm
  • 18 Wasserdüsen mit einfacher Anpassung und Düsen-Cleaning-Plug
  • Patentiertes TURBO-MOTOR-Motor Getriebe erlaubt sicheren Betrieb insgesamt bis zu 800 Stunden
  • Sprengbreite bis 14 Meter, Gleichmäßige Rasenbewässerung
  • Stufenlos regulierbare Spreng- und Reichweite, UNIVERSALE Klicksytem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.