Rippenfarn

Viele verschiedene Pflanzen

Ein wärmeliebender Farn. Rein äußerlich sehen Sie dem Rippenfarn die Verwandtschaft mit dem Palmfarn Cycas an. Auch dieser Farn wächst rosettenartig. Ältere Exemplare bilden ähnlich wie Palmen einen meterhohen Stamm, wobei die einzelnen Wedel gleichfalls meterlang werden können.

Name Lat: Blechnum gibbum

Heimat: Neukaledonien

Blütezeit: Grünpflanze

Standorttipp:
Halbschattig bis schattig, fernab vom Sonnenlicht und geschützt vor Zugluft. Neben gleichbleibender Raumtemperatur das ganze Jahr über, die nie unter 18°C liegen darf, wünscht sich der Rippenfarn einen luftigen Standort mit hoher Luftfeuchtigkeit.

Pflegetipp:
Von März bis Juli darf die Pflanze nie trocken sein. Zum Gießen darf nur weiches, temperiertes Wasser verwendet werden. Die Pflanze liebt eine feuchtwarme Luft. Das Problem dabei ist, daß die erforderliche Luftfeuchtigkeit nicht durch direktes Besprühen erfolgen darf, wohl aber indirekt, z.B. auch über einen elektrischen Luftbefeuchter. Von März bis September wird einmal monatlich gedüngt. Falls erforderlich, kann die Pflanze im März in Einheitserde mit Torfzusatz umgetopft werden.

Vermehrung:
Üppige, ältere Pflanzen können Sie teilen. Die Vermehrung durch Sprossenaussaat ist schwierig, aber möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.