Rizinus

Viele verschiedene Pflanzen

Eine alte Kulturpflanze der Tropen, die aufgrund ihres üppigen Wuchses und der dekorativen Blätter gern als Einjahrespflanze gezogen wird. Besonders empfehlenswert ist die Sorte ‘Sanguineus’ mit dunkelroten Blattnerven und ebensolchen Fruchtständen.

Name Lat: Ricinus

Heimat: trop. Afrika

Blütezeit: AugustOktober

Standorttipp:
Ideal ist für diese Pflanze ein sonniger Platz und ein sehr nahrhafter Boden. Der Rizinus ist eine Solitärpflanze, er sollte also einzeln und windgeschützt stehen.

Pflegetipp:
Gut aufgehoben ist der Wunderbaum in einem großen Kübelgefäß mit ähnlich fremdartigen Gewächsen wie Yucca oder Canna. Die Pflanze kann ein- oder mehrjährig wachsen und eine Höhe von 2 bis 3 m erreichen. Besonders gut gedeiht die Pflanze auf einer Unterlage von Pferdemist und einer nahrhaften Komposterdemischung. Sie braucht zur optimalen Entfaltung einen sehr nährstoffreichen Boden, will reichlich gegossen und zweimal wöchentlich gedüngt werden.

Vermehrung:
Der bohnengroße Samenkern sollte vor der Aussaat etwa 24 Stunden in warmem Wasser eingeweicht werden. Die Pflanze erreicht nur ihren naturgemäßen üppigen Wuchs durch eine Vorkultur ab Anfang März auf der Fensterbank. Er wird dann einzeln in 8er Töpfe 2 cm tief ausgelegt. Spätestens nach 14 Tagen sollte sich der Keimling zeigen. Vor dem Auspflanzen wird der Sämling noch einmal in einen 12er Topf pikiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.