Roseneibisch

Viele verschiedene Pflanzen

Von bestechender tropischer Schönheit sind die großen, trichterförmigen Hibiskusblüten, je nach Sorte in Weiß, Gelb, Rosa und Dunkelrot, mitunter auch zweifarbig und gefüllt. In Kübeln auf dem Balkon können sie 1 bis 1 1/2 m hoch werden.

Name Lat: Hibiscus

Heimat: Südchina, Ostindien

Blütezeit: März – Oktober

Standorttipp:
Hell, sonnig, wind- und regengeschützt sollte die sonnenhungrige Pflanze von Mai bis Oktober auf Balkon oder Terrasse stehen. Ein Standortwechsel bekommt dem Hibiskus schlecht: er reagiert darauf mit Knospen- und Blütenfall. Das Winterquartier muß hell sein; ideal sind Temperaturen zwischen 12 bis 14°C. Für den Wintergarten ist die Pflanze bestens geeignet. Von September bis April wird die Pflanze sparsamer gegossen und nur noch monatlich gedüngt.

Pflegetipp:
Der Roseneibisch ist ein Wassersäufer und hat einen hohen Nährstoffbedarf. Ein Tauchbad bekommt der Pflanze gut. Trockenheit oder stauende Nässe verkraftet die Pflanze überhaupt nicht. Bei Ballentrockenheit kommt es zu Blatt- und Schädlingsbefall. Von Mai bis August müssen Sie zweimal wöchentlich düngen. Ab dem dritten Jahr sollten Sie die Krone der Pflanze immer Anfang Mai stutzen, damit sie ihren kompakten Aufbau nicht verliert. Dieser Rückschnitt trägt auch dazu bei, daß die Blütengröße erhalten bleibt. Es läßt sich nicht verhindern, daß beim Stutzen einige Knospen abgeschnitten werden. Das Beschneiden darf natürlich kein radikaler Rückschnitt sein. Der Schnitt sollte immer 2 mm über einer nach außen liegenden Knospe ausgeführt werden.

Vermehrung:
Sie erfolgt durch halbreife Kopfstecklinge, am besten im April oder August. Die Pflanze bewurzelt bei hoher Bodenwärme und mit Verdunstungsschutz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.