Schildfarn

Viele verschiedene Pflanzen

Dieser Farn wird auch häufig als Filigranfarn bezeichnet. Es geht hierbei um eine immergrüne Zimmer- und Freilandstaude mit üppigen, meterlangen Trieben. Die oft rötlich-braunen Stiele sind sehr dicht mit zierlich gefiederten Blättchen besetzt. Diese Fiederblättchen sind in der Regel hart und lederartig. Wichtig: Im Gegensatz zu anderen Farngewächsen verträgt der Schildfarn ausnahmsweise trockene Zimmerluft und dunklere Standorte, ist also genügsam und pflegeleicht.

Name Lat: Polystichum

Heimat: Ostasien, Südafrika

Blütezeit: Grünpflanze

Standorttipp:
Halbschattig, auch am Nordfenster fühlt er sich wohl. Trockene Heizungsluft schadet ihm nicht, mit normalen Zimmertemperaturen kommt er zurecht. Naturgemäß ist dem Schildfarn ein kühleres Winterquartier bei 10-12°C angenehm.

Pflegetipp:
Gegossen wird er reichlich mit abgestandenem bzw. kalkfreiem Wasser. Monatlich sollten Sie ihn düngen. Für gelegentliches Besprühen ist der Schildfarn dankbar. Falls erforderlich, können Sie den Schildfarn im März umpflanzen. Das neue Gefäß darf nicht wesentlich größer sein, Einheitserde genügt.

Vermehrung:
Dafür gibt es zwei Möglichkeiten. Die Teilung im Herbst ist die einfachste und schnellste Art, die Vermehrung über Sporen langwieriger und komplizierter. Dazu müssen Sie im Sommer ein Mutterblatt mit Brutknöllchen abschneiden und dieses auf feuchten Torf zur Bewurzelung legen. Das Blatt ist mit kleinen Kieselsteinen zu beschweren, damit ein guter Erdkontakt besteht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.