Gestaltungstipps für schmale Gärten

Viele Stadtvillen und Reihenhäuser besitzen nur einen kleinen, meist recht schmalen Garten. Aber auch auf eine knapp bemessene Gartenfläche kann man sich sein eigenes grünes Paradies zaubern. Einige Tricks helfen dabei, auch Mini-Gärten größer wirken zu lassen.

Die kluge Aufteilung von kleinen Gärten

Gerade bei schmalen Gärten ist eine sinnvolle Gliederung wichtig, um einen unschönen Tunneleffekt zu vermeiden. So können kleine Hecken, Rankgitter oder Torbögen Spielbereiche für die Kinder von Ruhezonen abgrenzen und gezielt optische Barrieren schaffen, die den Garten größer erscheinen lassen.

Laut casando sollte man auf eine hohe Randbepflanzung dagegen verzichten. Wer sich gut mit seinem Nachbarn versteht, kann dagegen Beete anlegen oder niedrige Stauden nutzen, um den Garten durch offen gestaltete Seiten größer wirken zu lassen. Ein Torbogen zum Nachbargarten erzeugt dabei sogar den Eindruck, dass dort das eigene Grundstück weiterginge.

Rechteckige Rasenflächen vermeiden

Während Rasenflächen in großen Gärten Weite vermitteln, sind sie für schmale Gärten nur bedingt geeignet. Rechteckige Formen mit einer Randbepflanzung sollten auf jeden Fall vermieden werden. Optisch besser geeignet sind dagegen geschwungene Linien und Stauden- oder Sträucherpflanzungen, die in die Rasenfläche hineinragen und so mehr Spannung erzeugen.

Optische Tiefe erzeugen

Um Tiefe in den Garten zu zaubern, eignen sich zudem sanft geschwungene Gartenwege. Pfade, deren Ende man nicht erkennt, erzeugen den Eindruck größerer Weite und eignen sich hervorragend für kleine Gärten. Kleine Sichtbarrieren lassen das Grundstück zudem breiter erscheinen und sorgen für eine abwechslungsreiche Gestaltung. Lässt man Wege am Ende schmaler auslaufen, erscheinen Flächen ebenfalls größer als sie sind.

Pflanzen gezielt nutzen

Optische Tiefe kann man aber auch mit einer gezielten Pflanzauswahl schaffen. Auch wenn bunte, üppige Staudenbeete in kleinen Gärten schnell überladen wirken, heißt dies nicht, dass man auf Farbe verzichten muss. Vielmehr sollten die Pflanzen nicht zu dicht gepflanzt werden und leuchtende Blüten vor einen dunklen Hintergrund gesetzt werden, um Tiefe zu erzeugen.

Pflanzen mit verschiedenen Zieraspekten bieten auch auf kleinstem Raum tolle Gestaltungsmöglichkeiten. So sorgen zum Beispiel die Felsenbirne, der Blumen-Hartriegel oder ein Zier-Apfelbaum im Frühjahr für schöne Blüten und im Herbst für dekorative Früchte oder buntes Herbstlaub. Ideal für kleine Gärten sind zudem Kletterpflanzen wie Weinreben, Clematis und Kletterrosen. An Pergolen und Hauswänden sind sie vielseitig einsetzbar und sorgen mit ihrem schönen Blatt- und Blütenschmuck für eine grüne Gartenoase und bei Bedarf auch für Sicht- und Sonnenschutz. Sogar Gemüse oder Obst kann man vertikal anbauen und so Bohnen, Kürbis, Gurken, Wein oder Kiwis ernten.

Schwierig, aber nicht unmöglich ist der Einsatz von Bäumen in kleineren Gärten. Während große Bäume wertvollen Platz wegnehmen, sorgen kleine, rundkronige Bäume wie der Kugel-Ahorn oder der Kugel-Trompetenbaum für hübsche Sichtbarrieren, die man gezielt am Rand nutzen kann. Für Zierde und gleichzeitigen Nutzen sorgen zudem schwachwüchsige Obstbäume und Spalierobstpflanzungen. Sie sind ideal für Ränder und können einen dekorativen Sichtschutz bieten. Gut geeignet sind aber auch Gehölze, die sich gut beschneiden lassen. So kann man etwa Eiben, Scheinhaseln oder Buchsbäume stets im gewünschten Rahmen halten.

Pflanzflächen vergrößernUm die Pflanzmöglichkeiten in kleinen Gärten zu vergrößern, kann man Hoch- oder Hügelbeete anlegen. Auch eine Kräuterspirale mit einem Mini-Teich kann den Garten bereichern und gezielt mehr Platz zum Pflanzen schaffen.Es muss aber nicht unbedingt in die Höhe gehen. Auch ein Senkgarten bietet eine praktische Lösung und zusätzliche Pflanzfläche durch die Hangböschung. Auch wenn Senkgärten in privaten Gärten eher selten sind, eignen sich gerade für kleinere Gärten perfekt, da sie der Fläche mehr Tiefe verleihen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.