Schrotschuss

Schrotschuss auf Blatt

Die Schrotschusskrankheit befällt die Blätter verschiedener Steinobstarten, wie Zwetschgen, Pflaumen und Kirschen, aber auch Kirschlorbeer und Mandel. Die Pflanzenkrankheit heißt, wie sie aussieht: Die Blätter bekommen viele rundliche braune Flecken, die absterben und Löcher hinterlassen, so dass es aussieht, als wäre mit Schrot auf sie geschossen worden. Ursache für die Nekrosen ist der Pilz Stigmina carpophila.

1. Ursache für einen Schrotschussbefall

Die Krankheit beginnt häufig schon mit dem Austrieb und vorzugsweise bei feuchtem, nebligem Wetter. Pilzkrankheiten lieben Feuchtigkeit und breiten sich daher besonders im unteren Kronenbereich aus, wo die Blätter schlechter abtrocknen, als in den oberen, exponierten Bereichen. Der Pilz dringt in das Blatt ein und breitet sich kreisförmig aus, die Wirtspflanze reagiert mit Abschottung und versorgt die betroffenen Bereiche nicht mehr mit Nährstoffen. Die Flecken trocknen aus und es bilden sich schließlich die charakteristischen Löcher.

Bei starkem Befall kann es sogar vorkommen, dass der Baum die betroffenen Blätter vollständig abwirft, dadurch fehlen ihm die nötigen Reserven für die Knospen-Bildung und den nächsten Winter und er kann eingehen.

Weniger auffällig ist ein Befall an den Blattstielen, dem Jungholz oder den Früchten. An Stielen und Holz zeigen sich langgezogene Nekrosen, an den Jungfrüchten Dellen mit einem dunklen Punkt. Dies und die Sporen des Pilzes in altem Laub können zu einer fortschreitenden Infektion des Baumes im kommenden Jahr führen.

2. Schrotschuss bekämpfen

Wenn ein Befall festgestellt wird, sollten vorsorglich befallenes und herabgefallenes Laub und Früchte entfernt werden, damit der Pilz sich im Folgejahr nicht weiter ausbreiten kann. Den Schrotschuss bekämpfen kann man auch mit Spritzmitteln. Beim Einsatz von Fungiziden gegen die Schrotschusskrankheit kommt es besonders auf den richtigen Zeitpunkt der Anwendung an. Die meisten Mittel töten die Sporen des Pilzes ab, bevor sie die Pflanzen befallen können. Man sollte deshalb zum Zeitpunkt des ersten Austriebs gründlich spritzen und die Anwendung ein bis zwei mal in Intervallen von 10 bis 14 Tagen wiederholen. Bei Laubfall kann zusätzlich ein Kupferpräparat angewandt werden.

2.1. Steckbrief: Schrotschuss

Beschreibung/Symptome: Schrotschuss ist eine Pilzkrankheit, die dunkle rundliche Blattflecken und kleine Löcher in Blättern hinterlässt. Steinobst ist häufig betroffen.

Vorbeugung: Der Pilz lässt sich schwer verhindern. Bei Befall sollten betroffene Blätter und Früchte sowie altes Laub entfernt und im Hausmüll entsorgt werden.

Bekämpfung: Spritzen mit Fungizid bei einsetzendem Austrieb im Frühjahr, zwei Wiederholungen im Abstand von 10-14 Tagen.

3. Spritzmittel gegen Schrotschuss bei Amazon kaufen

AngebotBestseller Nr. 1
COMPO Duaxo Universal Pilz-frei, Bekämpfung von Pilzkrankheiten an Obst, Gemüse, Zierpflanzen und Kräutern, Konzentrat inkl. Messbecher, 150 ml
  • Hochwirksames, nicht bienengefährliches Mittel zur Bekämpfung Birnengitterrost, Kräuselkrankheit, Monilia, Blattflecken, Echten Mehltau und anderen Pilzkrankheiten an Obst, Gemüse und Kräutern, Für Gewächshaus und Garten geeignet
  • Vorbeugende und heilende Wirkung: Schutz vor beginnendem und Stopp von vorhandenem Befall, Auch Schutz des Neuaustriebs, Ideale Sofort- und Dauerwirkung dank optimaler Aufnahme des Wirkstoffs, Nicht bienengefährlich, Gut pflanzenverträglich
  • Einfache Handhabung: Gleichmäßiges Besprühen der trockenen Blätter mit dem mit Wasser verdünnten Konzentrat (Häufigkeit der Anwendung je nach Krankheit), Anwendung mit handelsüblicher Gartenspritze, Dosierung mithilfe des beiliegenden Messbechers
  • Gebrauch nur in voller, zugelassener Konzentration, Kühle, trockene und frostfreie Lagerung in Originalverpackung, Entsorgung der leeren Verpackung in der Wertstoffsammlung
  • Lieferumfang: 1 COMPO Duaxo Universal Pilz-frei, Konzentrat inkl. Messbecher, 150 ml, Art.-Nr. 17785
AngebotBestseller Nr. 2
COMPO Ortiva Spezial Pilz-frei AF, Bekämpfung von Pilzkrankheiten an Zierpflanzen, Ziergehölzen und Gemüse, Anwendungsfertig, 1 Liter
  • Hochwirksames, nicht bienengefährliches Pilzmittel zur Bekämpfung von Kraut- und Braunfäule, Echten und Falschen Mehltau, Rost, Blattflecken und anderen Pilzkrankheiten an Zierpflanzen, Ziergehölzen, Rosen und Gemüse
  • Zuverlässige und heilende Wirkung: Breites Wirkungsspektrum mit Schwerpunkt auf Mehltau und Blattfleckenkrankheiten, Verteilung in den Blättern und Wirkung von innen heraus, Auch gegen Sporen wirksam, Nicht bienengefährlich
  • Einfache Handhabung: Gleichmäßiges Besprühen der trockenen Blätter von oben und unten mit der zuvor geschüttelten Sprühflasche (Häufigkeit der Anwendung je nach Krankheit), Anwendung mit vorzugsweise in den Abendstunden
  • Gebrauch nur in voller, zugelassener Konzentration, Nicht bienengefährlich, Kühle, trockene und frostfreie Lagerung in Originalverpackung, Entsorgung der leeren Verpackung in der Wertstoffsammlung
  • Lieferumfang: 1 COMPO Ortiva Spezial Pilz-frei AF, Anwendungsfertige Sprühflasche, 1 Liter, Art.-Nr. 22960
AngebotBestseller Nr. 3
Celaflor Pilzfrei Saprol Rosen AF Anwendungsfertiges Rosen-Spritzmittel zur Bekämpfung von Pilzkrankeiten wie Rosenrost, Mehltau und Sternrußtau, 750 ml Sprühflasche
  • Vollsystemisches, anwendungsfertiges Spritzmittel mit vorbeugender und heilender Wirkung
  • Bekämpft die drei typischen Rosenkrankheiten (Echter Mehltau, Rosenrost und Sternrußtau)
  • Bekämpft auch echte Mehltau- und Rostpilze an Zierpflanzen im Freiland, Zimmer, Balkon und Gewächshaus
  • Erfasst Triebsterben an Buchsbaum sowie andere Blattfleckenkrankheiten an Zierpflanzen
  • Hervorragende Wirkungsformel durch zwei Wirkstoffe mit Langzeitwirkung - Nicht bienengefährlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.