Schwertfarn

Viele verschiedene Pflanzen

Der Schwertfarn zählt zu den widerstandsfähigsten seiner Art. Er wächst als Rosettenpflanze mit gefiederten Blättern, die parallel angeordnet sind. Ältere Exemplare können Wedel von 1 m Länge erreichen. Damit der Schwertfarn sich in seiner ganzen Schönheit entfalten kann, sollten Sie ihm einen erhöhten Platz auf einem Hocker oder einer Säule zukommen lassen.

Name Lat: Nephrolepis

Heimat: Tropen

Blütezeit: Grünpflanze

Standorttipp:
Ein heller, leicht schattiger Platz an Ost- oder Westfenster ist ideal. Flur und Treppenhaus nur dann, wenn sie zugluftfrei sind. Vor allem vertragen Farne keine direkte Sonnenbestrahlung. Ein Lebenselexier hingegen ist eine feuchtwarme Atmosphäre. Mit den Temperaturwünschen gibt es eigentlich selten Probleme. Im Sommer verträgt die Pflanze Temperaturen von etwa 20°C, im Winter etwa 14°C. Sollten Sie keine Möglichkeit für einen Standortwechsel haben, dann schadet eine gemäßigte Zimmertemperatur nicht. Sie müssen die Pflanze nur häufiger besprühen.

Pflegetipp:
Für ein Tauchbad anstelle des üblichen Gießens ist der Farn genauso dankbar wie für eine automatische Wasserzufuhr, wobei sich die Pflanze selbständig bei Bedarf die nötige Wassermenge holt. Wichtig ist, daß der Schwertfarn mit kalkfreiem Wasser, dabei nicht zu wenig, aber auch nicht zuviel gegossen wird. Die Luftfeuchtigkeit muß bei Farnen durch häufiges Sprühen oder einen elektrischen Luftbefeuchter gewährleistet sein. Gedüngt wird von März bis Oktober wöchentlich. Das Umtopfen ist bei Jungpflanzen jährlich, bei älteren Exemplaren nur alle 3 Jahre erforderlich.

Vermehrung:
Kräftige Ausläufer werden abgetrennt und in lockere, humose Erdmischung getopft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.