Schwimmteich pflegen: So bleibt der Teich sauber und schön

Schwimmteichpflege

Schwimmteiche brauchen Pflege: Wer sie einfach sich selbst überlässt, bringt das empfindliche Ökosystem in Gefahr und erhält womöglich eine grüne, übelriechende Moderbrühe. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren Badeteich rund ums Jahr frisch halten.

 

1. Frühjahr: Pflanzenpflege und Mudde entfernen

Im Frühjahr müssen die Wasserpflanzen am Teich zurückgeschnitten werden. Gleiches gilt für die Unterwasserpflanzen. Über den Winter hinweg bildet sich auf dem Grund des Teiches eine dünne, flockige Sedimentschicht, die sogenannte Mudde. Durch den im Sommer einsetzenden Badebetrieb wird diese aufgewirbelt und trübt das Wasser, daher ist sie unerwünscht.

Bei kleineren Anlagen können zur Beseitigung der Mudde Schlammsauger eingesetzt werden, bei größeren Teichen kann auch ein an einer langen Stange befestigter Besen eingesetzt werden. Effektiv ist auch der kombinierte Einsatz eines Schlammsaugers mit einem Besen: Mit dem Besen kann dem Sauger die Sedimentablagerung zugeführt werden; die Reinigung ist wesentlich gründlicher.

Enten im Teich sind eigentlich schön anzusehen, entwickeln sich aber in den Monaten Februar bis April möglicherweise zur Plage. Ihr Kot bringt Zerkarien in den Teich ein, den Erreger der harmlosen aber lästigen Badedermatititis. Die Enten sollten also nach Möglichkeit vertrieben werden; sie kommen allerdings besonders nachts oder in den frühen Morgenstunden an den Teich.

2. Sommer: Schwimmteich-Wasserstand kontrollieren

Im Sommer kann der Wasserspiegel des Schwimmteichs durch den Badebetrieb, aber vor allem durch Sonne und Wind um ein bis drei cm pro Tag sinken. Sinkt der Wasserspiegel zu weit ab, muss Wasser nachgefüllt werden um die Uferpflanzen vor Austrocknung zu schätzen.

3. Herbst: Laub aus dem Badeteich entfernen

Netz über TeichIm Herbst fällt Laub in den Teich und dient den Algen als Nahrung: Diese freuen sich darüber und vermehren sich stark. Ein über den Teich gespanntes Laubnetz verhindert den Blatteintrag und sorgt für eine verlangsamte Algenvermehrung. Das Netz sollte von Oktober bis Ende November gespannt werden.


Als Tipp:
Wer regelmäßig Enten im Teich zu Gast hat, kann das Netz auch im Frühjahr als “Anti-Enten-Netz” verwenden.

4. Winter: Schwimmteich eisfrei halten, Schnee fegen

Wenn der Schwimmteich zu lange zufriert, bildet sich unter der Wasseroberfläche zuviel Kohlendioxid da kein Sauerstoffaustausch mit der Luft mehr stattfindet. Mit einem speziellen Sprudler oder Eisfreihalter kann man den Teich wirksam vor dem Zufrieren schützen.

Ein zusätzliches Problem stellt Schnee dar: Die plötzliche “Verdunklung” der zugefrorenen Wasseroberfläche lässt die Unterwasserpflanzen die Photosynthese einstellen. Es ist daher durchaus sinnvoll, zumindest die Uferzone im Bereich von einem bis 1,50 m schneefrei zu halten – besser ist es noch, den gesamten Teich eisfrei zu halten.

5. Weiterführende Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.