Garten im September

Der September ist der klassische Erntemonat: Die meisten Obst- und Gemüsearten haben im September ihren besten Reifegrad erreicht und sollten nun geerntet werden. Wir zeigen Ihnen, was Sie wann von Baum und Strauch pflücken oder aus der Erde buddeln können.

2. Erntekalender für den September

Die Beerenfrüchte und die Kirschen sind schon geerntet – was bleibt? Eine ganze Menge. Räumen Sie schon einmal die Tiefkühltruhe aus und die Einmachgläser aus dem Schrank!

2.1. Apfelernte – knackig, rot und frisch vom Baum

Der September ist der klassische Apfelmonat. Insbesondere die alten, deutschen Sorten wie Boskoop, Elstar und Klarapfel werden eher im September als im August geerntet, da sie weniger eigene Fruchtsüße haben und an unser Klima angepasst sind.

Faustregel: Die süßeren Sorten (Jonagold, Cox-Orange) früher, die herberen (Klarapfel, Boskoop) später ernten. Der perfekte Zeitpunkt hängt aber immer vom Augenmaß, dem Wetter und auch dem persönlichen Geschmack ab. Wenn die Äpfel vom Baum fallen, wird es in jedem Fall Zeit!

2.2. Brombeeren: Handschuhe nicht vergessen!

Brombeeren sind, zusammen mit den im heimischen Garten eher selten anzutreffenden Blaubeeren, die einzigen Beeren, die im September geerntet werden.

Lange Handschuhe sind hier Pflicht, damit man an die schönsten und dicksten Beeren kommt, ohne auszusehen, wie nach einem Kampf mit der Nachbarskatze.

Reife von unreifen Brombeeren zu unterscheiden ist ganz einfach: Reife sind dunkelviolett-schwarz und weich, die unreifen hart und rot.

2.3. Birnenernte: Auf der Suche nach der perfekten Birne

Die perfekte Birne gibt es eigentlich nicht: Eine Birne ist immer etwas sehr individuelles. Der eine mag sie eher hart, der andere eher weich. Für Birnenkompott eignen sich beide Sorten, eine wahre “Explosion” an natürlicher Fruchtsüße erlebt man freilich mit den spät geernteten und gut gelagerten “Butterbirnen”.

Wie dem auch sei: Sobald die Früchte vom Baum fallen und zum Raub der Wespen werden, müssen sie geerntet werden.

2.4. Zwetschge, Zwetsche oder Zwetschke: Viele Namen, eine Pflaume

Eine Zwetschge, auch gern mal als Zwetsche oder Zwetschke bezeichnet, ist eine Unterart der Pflaume. Besonders zur Herstellung von Obstkuchen ist sie beliebt, da sich bei Zwetschgen das Fruchtfleisch nicht in Matsch verwandelt, sondern seine Form behält.

Zwetschgen werden später als Pflaumen geerntet, da sie ein festeres Fruchtfleisch und einen längeren Reifeprozess haben. Auch hier gilt: Wenn die Zwetgschen vom Baum fallen und die Geschmacksprobe bestehen – ernten!

3. Aussaatkalender September

  • Calendula
  • Feldsalat
  • Gelbsenf (Gründüngung)
  • Goldmohn
  • Knoblauch (gepflanzt)
  • Königs-Rittersporn
  • Kornblume
  • Schalotten (gepflanzt)
  • Schleifenblume
  • Sommerfuchsie
  • Tellerkraut (Winterportulak)
  • Weißkohl (früh)
  • Winterspinat

4. Erntekalender September

  • Äpfel
  • Birnen
  • Bohnen
  • Brombeeren
  • Endivien
  • Erbsen
  • Feldsalat
  • Fenchel
  • Kartoffeln
  • Kürbis
  • Mais
  • Pflaumen
  • Zucchini
  • Zwiebeln

5. Weitere Gartenarbeiten im September

Boden und Erde:

  • Harken und lockern fester Böden
  • Säen und Pflanzen
  • Unkraut jäten
  • Letzte Gelegenheit zum Pflanzen von Sträuchern und Bäumen!

Rasen:

  • Nachsäen/Neusaat
  • wässern und mähen
  • Vertikutieren
  • Moos bekämpfen

Bäume und Gehölze:

  • Buchsbäume schneiden
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.