Sicheltanne

Viele verschiedene Pflanzen

Die zwergförmige Sorte der Sicheltanne ist unter dem Namen ‘Jindai-Sugi’ mit kurzen Zweigen und frischgrünen Nadeln auf dem Markt. Diese Miniaturausgabe der Sicheltanne ist bestens geeignet für Balkonkästen und Schalen. Auch die Sorte ‘Bandai-Sugi’ ist aufgrund ihrer bizarren Wuchsform und den büschelförmigen Nadeln an den Triebspitzen begehrt. Die Pflanze eignet sich für die Bonsai-Kultur, sie ist aber auch schön in großen Pflanzgefäßen oder halbierten Fässern.

Name Lat: Cryptomeria japonica

Heimat: Japan, Südchina

Blütezeit: Nadelgehölz

Standorttipp:
Sie wird vorzugsweise im Schutze von anderen Gehölzen gepflanzt bzw. aufgestellt, damit sie im Winter keine Frostschäden erleidet. Die Sicheltanne liebt einen lehmigen, leicht feuchten Boden im Halbschatten.

Pflegetipp:
Die Sicheltanne ist empfindlich gegen Trockenheit im Sommer. Daher sollte sie an heißen Sommertagen nicht nur gegossen, sondern auch besprüht werden. Gedüngt wird von Mai bis September alle 6 Wochen mit einem Spezialdünger für Nadelgehölze.

Vermehrung:
Durch Aussaat oder Stecklinge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.