Sommer in den Gärten: So schaffen Sie Ordnung in Ihrer Grünoase

stuhl mit blumen

Gute Nachrichten für alle Kleingärtner: Eine neue Saison hat mit Ende der Eisheiligen begonnen. So tummeln sich viele in den Gärten, setzen die Jungpflanzen, Blumenzwiebeln und Steckkartoffeln ins Beet in der jährlichen Hoffnung auf eine reiche Ernte. Doch was passiert mit den Utensilien und dem Gartenwerkzeug am Ende des Tages? Wo haben die Gartengeräte überwintert? Mit einem durchdachten Ordnungssystem im Garten lässt sich die Lebensdauer und die Wertigkeit der Geräte entscheidendheraufsetzen – ein Potenzial, das viele noch ungenutzt lassen.

Ordnung im Garten halten, aber wie?

Erst über ein Ordnungssystem im Garten ist ein Kleingärtner in der Lage, eine logische Struktur  durchzusetzen, um jede Menge Zeit und Mühe zu sparen. Zu den Hauptkomponenten gehören die folgenden Aspekte:

  • Pflanztisch,
  • Gartenregal,
  • Gartenschuppen,
  • Kissenboxen,
  • Mülltonnenbox.

Das Zentrum des Gartens: das Gartenhaus. Eines der zentralen Anlaufpunkte im Garten sollte das Gartenhaus sein bzw. der Gartenschuppen, in dem die Geräte, Rasenmäher, Rasentrimmer, Heckenschere und Co. Ihren witterungsgeschützten Platz finden. Lassen Sie auf keinen Fall die Gartengeräte im Freien stehen: Ein Regenschauer später und die erste Basis für einen folgenschweren Rostschaden ist gelegt. 

Doch auch der Gartenschuppen verlangt in Abhängigkeit vom verbauten Material in regelmäßigen Abständen nach Pflege und Wartung mit einer schützenden Lasur. Eine gleichwertige Aufmerksamkeit gilt dem Dach. Lagern hier Blätter und Unrat über Jahre, wird die Dachfläche angegriffen. Mindestens zweimal im Jahr sollte das Dach von Laubresten befreit werden. Diese Arbeiten lassen sich am besten im Zuge der Vorbereitungen auf den kommenden Winter erledigen.

Gartenwerkzeuge reinigen und pflegen

Eine pauschale Aussage über die spezifische Pflege und Wartung einzelner Gartenwerkzeuge und Geräte aufzustellen, würde den Rahmen dieses Artikels sprengen. Es ist hingegen sinnvoll, Gartengeräte mit einem Messer und klarem Wasser nach der Arbeit von Schmutz und Schlamm zu befreien. So können sich Schmutzreste nicht festsetzen. Obendrein sollten Schneidewerkzeuge und Kettensäge in regelmäßigen Abständen mit Öl gepflegt werden, um eine vorschnelle Abnutzung und ein stumpfes Schneidewerkzeug zu vermeiden.

Praktische Einrichtung des Gartenhauses

Entscheiden Sie sich im Gartenhaus für ein Regal, ein aufgeräumtes System und Boxen, die beschriftet eine schnelle und unkomplizierte Aufbewahrungsmöglichkeit bieten. Eine weitere äußerst attraktive Lösung für die Mülltonnen verspricht ein abgeschirmter Müllplatz. Dieser kann gegebenenfalls mit einem Gartenhaus kombiniert werden und auf diese Art und Weise zusätzlichen Platz für Fahrräder bereitstellen.

Pflanztisch: Umtopfen und Pflanzen mit System

Eine rückenschonende und angenehme Chance, um Umtopf- und Pflanzarbeiten zu erledigen, bietet ein Pflanztisch. Es handelt sich um einen Outdoor-Tisch, der in der Nähe der Beete oder Hochbeete seinen Platz findet und alle Utensilien für das Umtopfen und Pflanzen aufnimmt. Ob Schaufel, Samen oder Dünger: In geschlossenen Fächern finden diese Utensilien einen praktischen und regensicheren Platz, sollten aber vor dem Winter in Sicherheit gebracht werden.

Müllentsorgung und sinnhafte Kompostierung

Machen Sie sich von Anfang an Gedanken über die Entsorgung von Unrat, Müll und Schnittresten. Andernfalls werden sich schon bald störende Haufen im Garten zeigen, die eine überraschende Durchsetzungskraft beweisen. Das muss nicht sein, wenn Sie Teile des Unkrauts in der braunen Tonne entsorgen, den Rasenschnitt kompostieren und Äste sowie Gehölze mithilfe eines Häckslers zu Holzschnitt verarbeiten, um diesen gewinnbringend in die Beete einzuarbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.