Strauchmargerite

Viele verschiedene Pflanzen

Die Strauchmargerite gehört zu den beliebtesten Kübelpflanzen, vor allem auch als blühender Hochstamm. Neben den weißen Strauchmargeriten werden auch gelbe und rosa Sorten auf dem Markt angeboten.

Name Lat: Argyranthemum

Heimat: Kanarische Inseln

Blütezeit: Ganzjährig

Standorttipp:
Sehr sonnig. Als Erdsubstrat ist ein Gemisch aus Gartenerde und Kompost zu gleichen Teilen empfehlenswert.

Pflegetipp:
Das Margeritenblümchen ist sehr durstig und nährstoffhungrig. Gegossen wird grundsätzlich morgens oder abends. Von März bis August braucht die Pflanze eine wöchentliche Düngegabe, denn nur gut ernährte Pflanzen entwickeln sich optimal. Verblühtes muß stets entfernt werden, damit es nicht zur Samenbildung kommt, was Kraftverlust und somit weniger Blüten bedeuten würde. Wenn die Pflanze zu trocken geworden ist, bekommt sie gelbe bzw. braune Blätter. Ein kräftiger Rückschnitt kann Abhilfe schaffen. Allerdings ist darauf zu achten, daß der Schnitt mindestens 5 cm über der verholzten Krone liegt. Vor dem ersten Frost muß die Strauchmargerite zur Überwinterung ins Haus. Sie sollte nach Möglichkeit hell bei 5 bis 10°C stehen.

Vermehrung:
Durch halbreife Stecklinge im August/September oder durch kräftige Stecklinge im Februar/März. Eine Vermehrung im Frühjhar ist nur dann angebracht, wenn die Strauchmargerite im Glashaus überwintert. Die Jungpflanzen sind mehrmals zu stutzen, damit sie sich verzweigen und buschig heranwachsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.