Akku-Teleskop-Heckenschere Test 2019

Die besten Akku-Stabheckenscheren im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Mit einer Akku-Teleskop-Heckenschere können Sie höhere Hecken schneiden, ohne auf eine Leiter klettern zu müssen.
  • Akku-Teleskop-Heckenscheren sind eine gute Alternative zur elektrischen Teleskop-Heckenschere, die mit einem Kabel angeschlossen werden muss, auf das Sie ständig achten müssen.
  • Wichtige Kaufkriterien sind die Reichweite, die Schwertlänge und die Schnittstärke. Diese Punkte entscheiden darüber, wie leicht und wie sauber Sie arbeiten können.

akkuteleskopheckenschere test

Viele Gärten werden hierzulande durch eine Hecke begrenzt. Dieser natürliche Zaun sieht schön grün aus und schützt vor neugierigen Blicken.

Allerdings muss so eine Hecke, um gepflegt auszusehen, regelmäßig nachgeschnitten werden. Das macht nicht nur viel Arbeit. Insbesondere bei hohen Hecken ist dieser Vorgang auch alles andere als ungefährlich.

Um mit einer gewöhnlichen Heckenschere an die höchsten Stellen zu gelangen, balancieren viele Hobbygärtner auf einer Leiter herum. Dabei besteht immer die Gefahr, dass sie das Gleichgewicht verlieren oder die Leiter wegen des weichen Untergrundes umkippt. Bei einem Sturz von der Leiter drohen ernsthafte Verletzungen.

Die Lösung ist eine Teleskop-Heckenschere. Es gibt diese in verschiedenen Varianten: Benzin-Teleskop-Heckenscheren haben zwar viel Power, doch sie stinken und sind laut. Elektro-Teleskop-Heckenscheren sind an ein störendes Kabel gebunden.

Eine gute Wahl für kleinere Gärten ist daher die Akku-Teleskop-Heckenschere. Sie arbeitet vergleichsweise leise und es gibt kein Kabel, auf das man achten muss.

Allerdings zeigt unser Akku-Teleskop-Heckenschere-Vergleich 2019 deutliche Unterschiede zwischen den verschiedenen Modellen der unterschiedlichen Hersteller und Marken. Wir haben deshalb die wichtigsten Kaufkriterien für diese Kategorie für Sie übersichtlich zusammengestellt, damit Sie auch wirklich die beste Akku-Teleskop-Heckenschere für sich finden.

1. Was eine Akku-Teleskop-Heckenschere leisten kann

akkuteleskopheckenschere test heckenschere
Teleskopheckenschere und Stabheckenschere meinen dasselbe Produkt.

Die akkubetriebene Teleskop-Heckenschere wird auch Akku-Stabheckenschere genannt. Es handelt sich um einen speziellen Typus der Akku-Heckenschere.

Eine Akku-Heckenschere ist immer kabellos, aber nicht unbedingt für hohe Hecken geeignet. Die Teleskop-Heckenschere mit Akku dagegen, hat eine spezielle Verlängerung – den Teleskopstab – mit der auch höher gelegene Stellen erreicht werden können.

Ansonsten besteht dieses Gerät, wie eine gewöhnliche Akku-Heckenschere aus einem Akkugehäuse mit Griff und einem Schwert. Das Schwert sitzt aber an der ausfahrbaren Teleskopstange, deren Länge Sie ganz nach Bedarf variieren können. Der Schwertkopf ist noch dazu abwinkelbar, was die Arbeit weiter erleichtert.

So eine Heckenschere mit Teleskop ist für das Schneiden kleinerer Büsche oder Sträucher nicht notwendig, hilft aber enorm, wenn Sie in Ihrem Garten hohe Hecken oder Büsche haben.

2. Die Typen von Akku-Teleskop-Heckenscheren kann man unterscheiden

Unterschiedliche Typen dieses Gartengerätes gibt es eigentlich nicht. Genau genommen handelt es sich bei dieser Heckenschere für eine hohe Hecke bereits um eine Unterkategorie.

Man kann gewöhnliche Heckenscheren in manuelle, benzingetriebene, elektrische und Akku-Geräte unterteilen. Die Akku-Geräte lassen sich dann wieder in die Kategorien gewöhnliche Akku-Heckenscheren und Akku-Heckenscheren mit Teleskopstange unterteilen.

Liest man den einen oder anderen Akku-Teleskop-Heckenschere-Test, sieht man jedoch, dass es Unterschiede im verwendeten Akku gibt, die nicht ganz unwichtig sind. Während viele Modelle heute bereits mit einem Lithium-Ionen-Akku (Li-Ionen-Akku) ausgestattet sind, verwenden manche Hersteller noch Nickel-Metallhydrid-Akkus (NiMH-Akkus).

Produktart Eigenschaften
Akku-Teleskop-Heckenschere mit NiMH-Akku
akkuteleskopheckenschere test teleskopheckenschere
  • NiMH-Akkus liefern pro Zelle 1,2 V Nennspannung bei 1,0 V Entladeschlussspannung.
  • Seit einigen Jahren gibt es NiMH-Akkus mit geringer Selbstentladung.
  • Es gibt keinen Memory- aber einen “Batterieträgheitseffekt”, der zu einem geringen Abfall der Entladespannung führt.
  • Die Batterieträgheit ist durch mehrere vollständige Ladungen und Entladungen hintereinander reversibel.
Akku-Teleskop-Heckenschere mit Li-Ionen-Akku
akkuteleskopheckenschere test teleskopheckenschere
  • Lithium-Ionen-Akkumulatoren entladen sich nicht selbst.
  • Es gibt keinen “Memory-Effekt” – die Akkuleistung lässt also nicht nach, auch wenn der Akku mehrmals nur teilweise ge- oder entladen wurde.
  • Leichter als andere Akkus.

3. Diese Kriterien sind beim Kauf einer Akku-Teleskop-Heckenschere zu beachten?

3.1. Die Schwerteigenschaften sind von besonderer Bedeutung

Teleskopheckenschere-test

Die Schwertlänge entscheidet darüber, welche Art von Hecken geschnitten werden kann.

Akku-Teleskop-Heckenscheren haben im Vergleich zu Benzin- oder Elektro-Heckenscheren meist eine etwas geringere Schwertlänge. Sie liegt normalerweise bei 40 bis gut 50 Zentimetern.

Als Faustformel gilt: Bei einer Heckenbreite von 40 Zentimetern benötigen Sie eine Schwertlänge von etwas über 40 Zentimetern, um alle nachgewachsenen Triebe und Ästchen in voller Breite zu erwischen.

Wichtig ist auch die Schnittstärke. Sie sagt aus, wie dick die Äste und Zweige sein dürfen, die man mit dem Gartengerät schneiden kann. Eine Schnittstärke von 16 bis 18 mm reicht im Normalfall aus und das können die meisten Akku-Teleskop-Heckenscheren auch leisten. Dickere Äste können Sie damit allerdings nicht bearbeiten.

Die maximale Reichweite einer Heckenschere mit Verlängerung wird mit ausgefahrenem Teleskopstil bestimmt. Je höher die Fläche ist, die Sie bearbeiten wollen, desto größer sollte die Reichweite sein. Normalerweise liegt der Aktionsradius zwischen zwei und dreieinhalb Metern.

3.2. Die Akkueigenschaften – wie lange hält er und wie schnell lädt er

akkuteleskopheckenschere test teleskopheckenschere
Für manche Akku-Teleskopheckenscheren lohnt sich das Auspacken kaum, so rasch ist der Akku leer. Achten Sie deshalb auf ausreichend Power.

Der Akku ist eine praktische Art, das Gerät unabhängig von Steckdosen mit Strom zu versorgen. Obwohl wir eingangs die unterschiedlichen Akkutypen dargestellt hatten, ist zu sagen, dass die meisten Hersteller mittlerweile Lithium-Ionen-Akkus nutzen. Das hat den Vorteil, dass es keinen Memory-Effekt gibt. Es spielt somit keine Rolle, wie weit Sie den Akku entladen und wann Sie ihn wieder aufladen.

Die Akkuspannung einer ausziehbaren Akku-Heckenschere liegt normalerweise bei 18 oder 24 Volt. Es gibt auch Geräte mit höherer Spannung. Die Akkuspannung ist wichtig für die Schwertstärke: Mehr Akkuspannung bedeutet mehr Power.

Wichtig bei der Benutzung einer Akku-Teleskop-Heckenschere ist auch die Frage, wie lange Sie mit einem Akku arbeiten können, bevor dieser leer ist und wieder aufgeladen muss. Die maximale Laufzeit ist deshalb eine wichtige Größe bei der Unterscheidung der verschiedenen Modelle. Sie liegt zwischen 30 Minuten und bis zu 75 Minuten. Es hängt von der Größe Ihres Gartens, bzw. Ihrer Hecke ab, wie lange Sie für die Arbeit benötigen und welche Laufzeit entsprechend nötig ist.

Bedenken Sie, dass es auch eine ganze Weile dauern kann, bis der Akku wieder aufgeladen ist. Die Ladezeit schwankt zwischen einer und bis zu fünf Stunden. Es kann also für umfangreichere Arbeiten Sinn machen, einen Zweit-Akku gleich mit anzuschaffen, den Sie einsetzen können, wenn der erste Akku leer ist.

3.3. Akku- Lieferumfang – manchmal besser einzeln kaufen

Während ein Ersatz-Akku normalerweise nicht zum Lieferumfang gehört, enthalten viele Akku-Teleskop-Heckenscheren von Haus aus einen Akku und oft auch ein Ladegerät. Wenn dies für Sie das erste Gerät eines bestimmten Herstellers ist, ist dieser Set-Kauf auch klug.

Haben Sie bereits andere Geräte dieser Marke und die dazugehörigen Akkus und Ladegeräte, so sind diese oft mit anderen Geräten des Herstellers kompatibel und es kann sich lohnen auf diese Ausstattung zu verzichten.

Lesen Sie hier, welche Vor- und Nachteile es hat, ein komplettes Set zu kaufen:

  • Sie können sicher sein, dass der mitgelieferte Akku und das Ladegerät zueinander und zu dem Gartengerät passen.
  • Sie können sofort mit der Arbeit beginnen und müssen nicht erst noch Zubehör anschaffen.
  • Geräte kosten im Set mehr als „nackte Geräte“ ohne Akku und Ladegerät.
  • Mit der Zeit sammeln sich in Werkstatt oder Garage recht viele Akkus und Ladegeräte an.

3.4. Das Gewicht entscheidet über die Handhabung

akkuteleskopheckenschere test teleskopheckenschere
Wenn Ihre Heckenschere zu viel wiegt, könnte ein Tragegurt eine Hilfe sein.

Das Bearbeiten einer Hecke kann ganz schön lange dauern. Damit die Arme nicht irgendwann ermüden und auch Rücken und Gelenke nicht überlastet werden, ist ein möglichst geringes Gewicht wichtig.

Das Gewicht liegt zumeist zwischen gut drei und knapp fünf Kilogramm. Diese beinahe zwei Kilo Gewichtsunterschied können bereits eine Menge ausmachen. Insbesondere, wenn Sie Rückenprobleme haben oder planen, sehr lange mit dem Gerät zu arbeiten, sollten Sie auf das Gewicht achten.

Hilfreich ist, wenn ein Tragegurt mitgeliefert wird. Dieser entlastet die Arme, weil ein Teil des Gewichts über den Gurt auf Schultern und Rücken verteilt wird.

4. Die bekanntesten Akku-Teleskop-Heckenscheren-Hersteller

Auf dem Markt gibt es viele Hersteller, die Akku-Teleskop-Heckenscheren herstellen. Auch die Produkte kleinerer und wenig bekannter Unternehmen können durchaus gut sein.

Viele Menschen setzen aber gerne auf eine Marke, die für Ihre Qualität bekannt ist. In diesem Fall wären Sie sicher mit einer Akku-Teleskop Heckenschere von Einhell, einer Makita Heckenschere oder einer Akku-Teleskop-Heckenschere von Stihl gut beraten.

Weitere bekannte Marken sind:

akkuteleskopheckenschere test teleskopheckenschere
Bosch gehört zu den wohl bekanntesten Marken für Gartengeräte.
  • Bosch
  • Gardena
  • Tonino Lamborghini
  • FlexoTrim
  • Greeworks Tools
  • Matrix
  • Black + Decker
  • Grizzly
  • Güde
  • Ryobi

5. Wo man eine Akku-Teleskop-Heckenschere kaufen kann

Egal, ob sie eine Akku Teleskop Heckenschere von Black und Decker oder aber eine Teleskop-Heckenschere mit Akku von Makita kaufen möchten – Sie finden in Ihrem Baumarkt vor Ort bestimmt das passende Gerät, dort wo Sie auch eine Grasschere und andere Gartengeräte finden.

Im Laden können Sie die Geräte auch in Augenschein nehmen und Ihren eigenen kleinen Akku-Teleskop-Heckenschere-Test durchführen, indem Sie zum Beispiel überprüfen, wie gut das Gerät in der Hand liegt. Allerdings haben Baumärkte meist nur eine begrenzte Auswahl und auch bei den Preisen ist durchaus noch Luft nach unten.

Wenn Sie eine günstige Akku-Teleskop-Heckenschere suchen, schauen Sie lieber in Onlineshops vorbei. Im Internet sind die Preise oft niedriger, weil Onlineshops keine Ladenmieten bezahlen müssen und mit weniger Personal auskommen.

6. Was sagt die Stiftung Warentest zu dieser Geräte-Kategorie?

Gerne würden wir Ihnen an dieser Stelle als Entscheidungshilfe den Akku-Teleskop-Heckenschere-Vergleichssieger der Stiftung Warentest vorstellen. Leider hat die Verbraucherorganisation aber bisher keinen reinen Akku-Teleskop-Heckenschere-Test durchgeführt und entsprechend auch keinen Vergleichssieger ermittelt.

Gewisse Rückschlüsse lassen sich aber aus einem Garten- und Astscheren-Test ziehen, den die Stiftung 2015 veröffentlich hat. Es gab von der Stiftung außerdem 2005 einen Heckenscheren-Test, bei dem auch elektrische-Heckenscheren und Geräte mit Akku untersucht wurden. Da der Test schon recht lange her ist und sich vor allem die Akku-Technologie inzwischen weiterentwickelt hat, ist dieser Test leider nur im Hinblick auf die angewandten Kriterien interessant.

7. Fragen und Antworten zur Akku-Teleskop-Heckenschere

7.1. Welche weiteren Heckenscherenarten gibt es?

Wann die Hecke zu schneiden ist

Hecken sollten nie geschnitten werden, wenn eine starke Sonnenstrahlung herrscht. Sonst besteht die Gefahr, dass Sie sich einen schlimmen Sonnenbrand oder sogar einen Sonnenstich holen. Optimal ist, wenn Sie die Hecke bis Ende Juni zuschneiden. In diesem Monat endet die Hauptwachstumszeit und Sie können so ein zu starkes Wuchern der Hecke vermeiden.

Heckenscheren gibt es in einer sehr einfachen Variante –handbetrieben und ohne jegliche Art von Motor. Diese Scheren sind aber nur für kleine Einsätze geeignet. Für umfangreichere Arbeiten bieten sich Heckenscheren mit Benzinmotor oder Elektromotor als Alternative an.

Die Variante mit Benzinmotor ist sehr leistungsstark aber auch laut und wenig umweltfreundlich. Eine elektrische Heckenschere wird über ein Kabel an eine Steckdose angeschlossen. Das Kabel kann zur Stolperfalle werden und störend wirken. Allerdings haben diese Modelle den Vorteil, dass sie ohne Zeitbegrenzung genutzt werden können, weil sie nicht von einem Akku abhängig sind, der sich entleeren kann.

7.2. Woraus werden die Teleskopstiele gefertigt?

Der Teleskopstil einer Hochheckenschere muss mehrere Eigenschaften in sich vereinen: Einerseits muss er robust genug sein, um das Gewicht des Schwerts zu tragen, andererseits sollte er möglichst leicht sein, um das Gesamtgewicht nicht unnötig nach oben zu treiben. Aluminium vereint beide Eigenschaften in sich und wird deshalb meistens als Material für die Teleskopstile verwendet.

7.3. Gibt es auch Akku-Teleskop-Heckenscheren als Hochentaster?

Kettensäge-Heckenschere-Test

Aus mancher Teleskop-Heckenschere lässt sich in wenigen Handgriffen eine Kettensäge machen.

Manche Hersteller bieten Kombigeräte, bei denen verschiedene Aufsätze auf der Teleskopstange montiert werden können.

Gängig ist hier zum Beispiel die Anbringung einer kleinen Kettensäge, die dann in Verbindung mit dem Teleskopstil einen Hochentaster ergibt, den Sie zum Beschneiden von Bäumen nutzen können.

Üblich ist so eine Nutzung aber eher für Benzin- oder Elektro-Heckenscheren, da diese mehr Leistung haben als Akku-Geräte.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (23 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...