Astsäge Test 2019

Die besten Baumsägen im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Bei Astsägen lassen sich unterschiedliche Antriebsarten unterscheiden: Neben manuellen Varianten gibt es auch benzin-, netzstrom- und akkubetriebene Modelle, die in den meisten Fällen als Hochentaster (Mini-Kettensäge mit Teleskopstiel) konzipiert worden sind.
  • Bei manuellen Exemplaren sollten Sie beim Kauf vor allem auf sicherheitsrelevante Aspekte achten. Besonders wichtig ist in diesem Zusammenhang das Vorhandensein eines ergonomischen, rutschfesten Griffes sowie die Möglichkeit, das scharfe Sägeblatt angemessen zu verstauen (z. B. in einem Etui oder im Griff via Klappmechanismus).
  • Eine interessante Besonderheit, die nicht jede Baumsäge für den Garten aufweist, ist der an der Spitze mancher Modelle angebrachte Räumhaken. Mit ihm lassen sich beim Sägen störende Äste zur Seite schieben und die Schnittkerbe von lästigen Sägespänen befreien.

astsaege-test

1. Besonderheiten einer Astsäge

Eine durchschnittliche Astsäge

Eine manuelle Astsäge besitzt in der Regel einen einhändigen Griff aus Holz oder Kunststoff und ein Sägeblatt, das in etwa 30 Zentimeter lang ist und über einen Zahnabstand von ca. drei Millimetern verfügt.

Eine Astsäge, auch Baumsäge und in ihrer klappbaren Form Klappsäge genannt, ist ein speziell für das Sägen von Ästen und kleinen Baumstämmen gefertigtes Gartenwerkzeug. Sowohl die Zahnteilung als auch die konkave Form des Sägeblattes und die Ergonomie des Griffes sind perfekt auf das Bearbeiten von Holz ausgelegt. So können Sie mit einer Baumsäge selbst bei geringem Kraftaufwand in kürzester Zeit auch dickere Äste (mit einem Durchmesser von mehr als zehn Zentimetern) problemlos durchsägen.

astsaege-klappbar
Wenn Sie eine Astsäge kaufen, sollten Sie darauf achten, dass diese entweder klappbar oder ein entsprechendes Etui beigelegt ist.

Wenn Sie also im Garten Pflegearbeiten an Ästen, Bäumen und Sträuchern durchführen und Äste sägen möchten, treffen Sie mit dem Kauf einer Astsäge in jedem Fall die richtige Entscheidung. Damit Sie bei der Vielzahl von Marken und Herstellern aber nicht auf verlorenem Posten stehen und sich tatsächlich auch für die beste Astsäge entscheiden, haben wir unseren Astsägen-Vergleich 2019 durchgeführt. Hier verraten wir Ihnen, in welche Kategorien sich Baumsägen einteilen lassen und warum eine hohe Griffergonomie sowie eine adäquate Verstaubarkeit (z. B. Klappmechanismus oder mitgeliefertes Etui) besonders wichtig sind.

2. Manuell bis benzinbetrieben: Astsäge-Typen im Überblick

Astsägen-Tests unterscheiden Baumsägen in erster Linie nach der Art ihres Antriebes. Neben manuellen Astsägen gibt es auf dem Markt auch akku-, netzstrom- und benzinbetriebene Astsägen. Dieser Einteilung sind wir in unserem Baumsägen-Vergleich gefolgt, wie Sie nachfolgender Tabelle entnehmen können.

Betriebsart Eigenschaften
Benzin-Astsäge

benzin-astsaege

  • Eine Benzin-Astsäge ist in der Regel als Hochentaster konzipiert (kleine Ast-Kettensäge mit Teleskopstiel).
  • Angetrieben wird sie mithilfe eines Verbrennungsmotors.
  • Sie ist flexibel und ohne Kabel auch hoch oben im Baum einsetzbar.
  • Benzinbetriebene Gartengeräte sind im Gegensatz zu anderen Antriebsarten extrem leistungsstark, dafür aber auch verhältnismäßig schwer und laut.

auch für sehr dicke Äste
flexibel und ohne Kabel
sehr geringer Kraftaufwand beim Sägen

Elektro-Astsäge

astsaege-elektrisch

  • Ist die Astsäge elektrisch und kabelgebunden, handelt es sich normalerweise ebenfalls um einen Hochentaster.
  • Angetrieben wird die elektrische Baumsäge durch einen Elektromotor.
  • Sie ist dank Teleskopstiel hoch oben im Baum einsetzbar, wegen der Kabelgebundenheit aber nicht sonderlich flexibel.
  • Eine elektrische Säge ist weniger kraftvoll als eine benzinbetriebene, dafür bei geeigneter Stromquelle aber theoretisch unbegrenzt lange einsetzbar und leiser.

auch für dicke Äste
unbegrenzt lange einsetzbar
verhältnismäßig geringer Kraftaufwand beim Sägen

Akku-Astsäge

akku-astsaege

  • Akku-Astsägen gibt es sowohl als Hochentaster als auch als Gartensägen-Modell (links im Bild).
  • Einer oder mehrere Akkus treiben den Elektromotor des Gerätes an.
  • Baumsägen mit Akku versprechen hohe Flexibilität, allerdings sind sie nicht besonders kraftvoll, sodass sich insbesondere Hochentaster eher für dünnere Äste unter zehn Zentimetern Durchmesser eignen.

eher für mittlere und kleinere Äste
flexibel und ohne Kabel

Zum Akku-Hochentaster-Vergleich

Übrigens: Auch einige manuelle Astsägen (z. B. Gardena-Astsäge 300 PP) lassen sich ähnlich wie bei Hochentastern mit einem Teleskopstiel ausstatten. So können Sie problemlos vom Boden aus Geäst in mehreren Metern Höhe absägen.

baumsaegen-test

3. Kaufberatung für Astsägen: Sicherheit geht vor

Extrem wichtig beim Sägen von Ästen ist natürlich die Sicherheit, sodass Astsägen-Vergleichssieger bestimmte sicherheitsrelevante Eigenschaften aufweisen sollten, die wir Ihnen nachfolgend näher vorstellen möchten. Berücksichtigt haben wir dabei vor allem manuelle Exemplare, die sich ohne Teleskopstiel verwenden lassen.

3.1. Griff: Ergonomische Form und Rutschfestigkeit schützen vor Verletzungen

astsaege-fiskars
Die Fiskars-Astsäge “Xtract” ist mit einem ergonomisch geformten und rutschfesten Griff ausgestattet, der das Verletzungsrisiko erheblich reduziert.

Achten Sie beim Kauf von Astsägen auf einen ergonomisch geformten Handgriff. Dieser vereinfacht die anstehenden Sägearbeiten enorm, beugt der Entstehung von Handgelenksschmerzen vor und sorgt dafür, dass Sie auch beim Verkeilen der Säge mit den Fingern nicht einfach ins Sägeblatt rutschen. Idealerweise sollten die Materialien des Griffes zusätzlich rutschfest sein, um das Verletzungsrisiko weiter zu minimieren.

3.2. Klappfunktion, Schiebemechanismus oder Etui: Verstaubar sollten sie sein

Für den Schutz vor Verletzungen ist es ebenfalls wichtig, dass Ihre Astsäge klappbar ist, über einen Schiebemechanismus verfügt oder sich in einem mitgelieferten Etui verstauen lässt. Baumsägen sind extrem scharf, sodass das ungeschützte Herumliegen die Gefahr von Verletzungen (z. B. durch unaufmerksames Greifen der Säge etc.) erhöht.

astsaege-klappmechanismus
Astsägen mit praktischem Klappmechanismus sind kompakt und leicht zu transportieren.

Besonders praktisch sind in diesem Zusammenhang klappbare Modelle: Sie lassen sich zügig ein- und ausfahren und wegen ihrer im geschlossenen Zustand komprimierten Größe auch sehr gut transportieren. Die Stiftung Warentest verweist in diesem Zusammenhang auf einen Klappsägen-Test der schwedischen Verbraucherorganisation Rad&Rön, die sechs Klappsägen nach verschiedenen Kriterien getestet hat.

Varianten mit Schiebemechanismus sind zwar ebenfalls relativ kompakt, allerdings muss vor jeder Benutzung erst eine Stellschraube festgezogen werden, ehe Sie mit dem Sägen beginnen können.

Tipp: Wenn Ihnen die Kompaktheit des Gartenwerkzeugs nicht so wichtig ist, empfehlen wir Ihnen starre Modelle mit zusätzlichem Etui. Diese verfügen meist über ein geschwungenes Sägeblatt, das sich noch besser zum Sägen von Holz eignet, als die deutlich weniger oder überhaupt nicht geschwungenen Blätter der Klapp- und Schiebevarianten.

3.3. Sägeblattlänge: 30 Zentimeter sind guter Durchschnitt

astsaege-saegeblattlaenge-test
Die Sägeblattlänge sollte auf die zu sägenden Äste angepasst sein und weder zu lang, noch zu kurz gewählt werden.

Bei der Sägeblattlänge kommt es in erster Linie auf den Verwendungszweck an: Für Äste bis zehn Zentimeter Durchmesser reichen grundsätzlich kleine Modelle, die bspw. eine Blattlänge von 15 oder 20 Zentimetern aufweisen. Für dicke Äste mit einem Durchmesser von 20 Zentimetern benötigen Sie hingegen zwingend ein größeres Modell, bei dem das Blatt ca. 30 bis 35 Zentimeter lang sein sollte.

Grundsätzlich gilt: Das Sägeblatt sollte an den Durchmesser der dicksten zu sägenden Äste angepasst sein, aber auch keine übermäßige Länge aufweisen, da das Sägen dadurch erschwert und das Sägeblatt dabei instabil wird.

Empfehlenswerte Länge: Eine durchschnittliche und in der Praxis bewährte Länge für Astsägen-Sägeblätter liegt in etwa bei 30 bis 35 Zentimetern.

3.4. Räumhaken: Kampf den Störfaktoren!

astsaege-raeumhaken-test
Gardena-Astsäge mit ausgeprägtem Räumhaken an der Spitze.

Günstige Astsägen, z. T. aber auch hochpreisige Modelle, verzichten häufig auf ihn: den Räumhaken. Sofern vorhanden, ist er an der Spitze der Handsäge angebracht und erfüllt im Wesentlichen zwei Funktionen. Zum einen lassen sich mit ihm beim Sägen Hindernisse wie störende Äste aus dem Weg räumen, zum anderen können Sie die Sägespäne, die sich in der Schnittkerbe ansammeln und für erhöhte Reibung sorgen, leicht durch den Räumhaken entfernen.

3.5. Erweiterungsoption: Teleskopstiel sorgt für mehr Flexibilität

Wie bereits im zweiten Kapitel erwähnt, verwenden einige Hersteller Kombisysteme, bei denen die Baumsäge durch einen Teleskopstiel erweiterbar ist. Dies hat den Vorteil, dass Sie dadurch flexibler arbeiten und auch Äste in mehreren Metern Höhe schneiden, bzw. sägen können, ohne selbst auf die Leiter zu steigen. Wollen Sie also neben gut erreichbaren Ästen auch in höheren Gefilden arbeiten, ist die Anschaffung eines durch einen Teleskopstiel erweiterbaren Modells durchaus empfehlenswert.

astsaege-vergleich

4. Wichtige Marken und Hersteller

Das deutsche Traditionsunternehmen Gardena und der finnische Hersteller Fiskars sind weltweit für die Qualität ihrer Gartengeräte bekannt gehören und zu den führenden Firmen in diesem Bereich. Allerdings finden sich in Astsägen-Tests und -Vergleichen auch zahlreiche weitere Marken und Hersteller, die mit der Hochwertigkeit ihrer Produkte aufwarten können.

stihl-astsaege
Stihl-Astsäge: Bei diesem Modell handelt es sich um einen Astsägen-Aufsatz ohne eigenen Griff, der sich auf eine Teleskopstange montieren lässt.

So stellt z. B. das deutsche Unternehmen Julius Berger, das 1918 als Handwerk-Großhandlung gegründet wurde und seit 1930 Gartenschneidwerkzeuge fertigt, verschiedene Ast-, Klapp- und Gärtnersägen her. Einige Modelle lassen sich dabei wie bei Fiskars, Gardena oder Wolf-Garten mit Teleskopstielen nachrüsten.

Auch das schwäbische Unternehmen Stihl, das vor allem als weltmarktführender Hersteller von Motorsägen bekannt ist, oder das 1945 gegründete im Bereich Profi- und Gartenscheren führende Schweizer Unternehmen Felco bieten neben den für sie typischen Geräten verschiedene Astsägen mit und ohne montierbaren Teleskopstiel an.

Weitere wichtige Marken und Hersteller von Baumsägen haben wir in nachfolgender Übersicht für Sie zusammengestellt:

  • ARS
  • Bahco
  • Berger
  • Connex
  • Draper
  • Felco
  • Fiskars
  • Freund-Victoria
  • Gardena
  • Grüntek
  • Silky
  • Stanley
  • Stihl
  • Tajima
  • Wolf-Garten
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (32 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...