Igluzelt Test 2019

Die besten Kuppelzelte im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Igluzelte sind einfach aufzubauen, relativ leicht und je nach Modell für zwei bis vier Personen ausgelegt. Somit eignen sie sich ideal für Campingausflüge, Festivals und Trekkingtouren in der Natur.
  • Einem Zelt in Igluform äußerlich sehr ähnlich ist das sog. Geodät. Im Gegensatz zu anderen Zelttypen ist diese Art allerdings eher weniger bekannt. Wegen seiner Stabilität und seiner Witterungsbeständigkeit sind Geodäte in sehr stürmischen Gegenden anderen Zelttypen vorzuziehen.
  • Ein wichtiges Indiz für die Wasserdichtigkeit eines Zeltes ist die Wassersäule. Sie gibt an, wie viel Millimeter Wasser theoretisch auf dem Zelt lasten können (wobei Druck das entscheidende Kriterium ist), ohne dass die Materialien durchlässig werden.

igluzelt-test

1. Wodurch zeichnen sich Igluzelte aus?

Monodome-Bauweise

Igluzelte mit Monodome-Bauweise bestehen im Gegensatz zu klassischen Igluzelt-Konstruktionen aus nur einer einzigen Stoffschicht (vergleichbar mit einer Strandmuschel), die sowohl wärmeisolierend als auch wasserabweisend sein muss.

Ein Igluzelt, auch Kuppelzelt genannt, ist eine eher moderne Zeltform, die heute zu den meistverkauften Zelt-Typen überhaupt gehört. Sie zeichnet sich besonders durch ihren verhältnismäßig einfachen Aufbau aus: Zwei Gestängebögen, die sich am Scheitelpunkt des Zeltes kreuzen, bilden das Grundgerüst für die gesamte Konstruktion.

Die Zeltstangen lassen sich in der Regel an den Schlaufen, Kanälen oder Haken des Innenzeltes befestigen, ehe als zweite Stoffschicht das Außenzelt über die Gestänge gespannt wird und das Zelt mit Heringen und bzw. oder Abspannseilen im Boden verankert wird. Eine markante Besonderheit von Kuppelzelten ist die Tatsache, dass beide Igluzelt-Stangen häufig gleich lang sind. Er ergibt sich meist eine quadratische Grundfläche, unabhängig davon, für wie viele Personen das Zelt ausgelegt ist. Typischerweise lassen sich Igluzelte vor allem in drei Größen unterteilen:

igluzelt-festival
Die unkompliziert aufzubauenden Igluzelte sind auf Festivals und beim Camping sehr beliebt.
  • 2-Personen-Zelt
  • 3-Personen-Zelt
  • 4-Personen-Zelt

Besonders verbreitet sind 2-Mann-Zelte und Iglu-Zelte für 3 Personen. Wer hingegen ein großes Familienzelt (z. B. 6-Personen-Zelt) sucht oder ein 1-Mann-Zelt für einsame Trekking- oder Abenteuertouren, der sollte Ausschau nach anderen Zeltarten halten. Tunnelzelte eignen sich für 3 oder mehr Personen, Pop-Up-Zelte sind hingegen für 1 bis 2 Personen ausgelegt.

trekkingzelt
Auch als Trekkingzelt für Übernachtungen in der Natur sind die doppelwandigen Igluzelte (mit Innen- und Außenzelt) gut geeignet.

Falls Sie jedoch der Meinung sind, dass allein der unkomplizierte Aufbau Igluzelte zum Vergleichssieger unter den Zelten macht, dann empfehlen wir Ihnen die Kaufberatung zu unserem Igluzelt-Vergleich 2019. Im Gegensatz zur Stiftung Warentest, die sich mit dem Thema noch nicht auseinandergesetzt hat, bieten wir Ihnen einen Überblick zu den besten Igluzelten und sagen Ihnen, warum Wassersäule und Zeltgröße die ausschlaggebenden Kriterien beim Kauf von Kuppelzelten sind.

2. Geodät oder Igluzelt? Vor- und Nachteile im Überblick

Igluzelt-Tests und -Vergleiche teilen Kuppelzelte mit Ausnahme der Größe in der Regel nicht in unterschiedliche Kategorien ein. Verhältnismäßig ähnlich sind jedoch die sog. Geodäte, deren Vor- und Nachteile gegenüber dem Kuppelzelt Sie nachfolgender Tabelle entnehmen können:

Zelt-Art Eigenschaften
Igluzelt

igluzelt

  • Die Grundfläche ist in der Regel quadratisch.
  • Zum Aufbau werden meist lediglich zwei Gestängebögen benötigt.
  • Bei ausreichend Gewicht im Zelt (Schutz vor Wind) kann die Konstruktion auch ohne Heringe stehen.
  • Igluzelte sind dank ihres einfachen Aufbaus als Trekking- und Campingzelte sehr beliebt.

leicht aufzubauen                       weniger sturmfest
geringes Gewicht                         weniger standfest bei Schnee

Geodät

geodaet

  • Die Grundfläche ist meist halbkugelförmig.
  • Zum Aufbau werden drei oder mehr Gestängebögen benötigt.
  • Es kann auch ohne Heringe stehen, wenn genügend Gewicht im Zelt (als Schutz gegen Wind) vorhanden ist.
  • Dank der vielen Kreuzungspunkte gelten Geodäte als besonders sturmsicher und für wetterextreme Gegenden als geeignet.

sehr sturmsicher                         kompliziert aufzubauen
standfest bei Schnee                 relativ schwer

3. Kaufberatung für Igluzelte: Neben der Personenzahl ist die Wassersäule entscheidend!

Wenn Sie ein Igluzelt kaufen möchten, um bspw. in Ihrer Freizeit outdoor campen zu gehen, sollten Sie neben der Personenzahl auch immer auf die angegebene Wassersäule achten.

3.1. Personenzahl: Immer einen Platz mehr einplanen

igluzelt-4-personen
Zelte für bis zu 4 Personen: Die meisten Igluzelte sind auf 2, 3 oder 4 Personen ausgelegt.

Abhängig von Ihrem Vorhaben ist es wichtig, dass Sie sich genau überlegen, wie viele Personen in Ihrem Zelt unterkommen sollten. Grundsätzlich gilt: Für je mehr Personen das Zelt ausgelegt ist, desto schwerer ist es und desto anstrengender wird der Transport.

Wie bereits im ersten Kapitel erwähnt, sind die einem Iglu ähnlichen Zelte in der Regel auf zwei bis vier Personen ausgelegt. Nur äußerst selten werden Sie größere Modelle finden, in denen auch bis zu sechs Personen Platz finden.

Bedenken Sie: In einem Zelt fürs Camping oder Trekking muss sich natürlich auch das mitgebrachte Gepäck unterbringen lassen. Aus diesem Grund sollten Sie immer einen zusätzlichen Schlafplatz für Ausrüstungsgegenstände einplanen. Das heißt: Bei zwei Personen benötigen Sie ein Zelt mit drei Schlafplätzen, bei drei Personen hingegen eines, dass auf insgesamt vier Personen ausgelegt ist.

3.2. Wassersäule: Ein wichtiges Indiz für die Wasserdichtigkeit

wassersaeule-igluzelt
Die Wassersäule gibt an, wie viel Millimeter Wasser theoretisch auf dem Zelt lasten könnten, ohne dass es undicht wird. In diesem Beispiel läge die Wassersäule bei 1.600 Millimetern.

Die Wassersäule ist ein wichtiges Indiz dafür, wie dicht ein Zelt gegen Wasser hält. Genaugenommen lässt sich mit der Wassersäule der Druck messen, der auf technischen Geweben lasten kann, ohne dass Wasser durch die Stoffe dringt. Ist bspw. eine Wassersäule von 1.000 Millimeter angegeben, bedeutet dies, dass theoretisch eine Säule von einem Meter Wasser auf dem Kuppelzelt lasten kann, ohne dass dieses undicht wird.

Grundsätzlich gilt: Verfügt Ihr Außenzelt über eine Wassersäule von mindestens 1.500 Millimetern und weist die Wassersäule des Zeltbodens mindestens 2.000 Millimeter auf, gilt das Zelt nach DIN EN 20811 als wasserdicht.

Empfehlung: Damit Sie bei der Wasserdichtigkeit auf Nummer sicher gehen, empfehlen wir Ihnen eine Wassersäule von 2.000 bis 3.000 Millimetern. Diese reicht für die meisten Tätigkeiten in der Regel aus. Wer aber in sehr regenreichen Gebieten (bspw. während des Monsuns in Südostasien) campen möchte, kann aber auch auf Zelte mit einer höheren Wassersäule von bis zu 5.000 Millimetern zurückgreifen.

3.3. Stehhöhe: Eine Frage des Komforts

stehhoehe-igluzelt
Im Vorbau dieses Igluzeltes können Personen bis 2 Meter Körpergröße problemlos stehen.

Ob Ihr Igluzelt Stehhöhe aufweisen sollte, ist in erster Linie eine Frage des Komforts. Die meisten – sowohl teuren als auch günstigen Igluzelte – weisen lediglich eine Höhe von 1,00 bis 1,20 Meter auf. Dies reicht aus, um gemütlich im Zelt zu sitzen und sich ggf. auf den Knien fortzubewegen. Wem das zu eng ist, der kann aber auch auf Exemplare mit einer Stehhöhe von 1,80 Meter und mehr zurückgreifen. Allerdings sind entsprechende Modelle meist teurer und im Handel deutlich seltener vertreten.

3.4. Vorzelt und Belüftungsschlitze: Nützliche Extras

Praktisch und angenehm ist in jedem Fall das Vorhandensein von Belüftungsschlitzen und einem abspannbaren Vorzelt.

Belüftungsschlitze:

vorzelt
Ein typisches Vorzelt ohne eigenen Zeltboden bietet zusätzlichen Stauraum.

Belüftungsschlitze sorgen für eine ausreichende Luftzirkulation, die in Zelten mit nur einem Eingang oft in nicht ausreichendem Maße gegeben ist. Insbesondere bei starker Sonneneinstrahlung kann dies zu einem unangenehmen Hitzestau führen, der selbst beim Öffnen des Zelteingangs nur sehr langsam entweicht.

Vorzelt:

Die Ausstattung mit einem Vorzelt macht hingegen vor allem immer dann Sinn, wenn bspw. für Gepäck im Zelt zu wenig Platz ist und Sie zusätzlichen, vor Regen geschützten Stauraum benötigen. 

Schuhe müssen draußen bleiben: Auch um matschige Schuhe oder nasse Kleidung temporär unterzustellen, ohne den Zeltboden des Innenzeltes zu verunreinigen, sind Vorzelte ideal geeignet.

igluzelt-vergleich

4. Welche wichtigen Marken und Hersteller gibt es?

In jedem Igluzelt-Test oder -Vergleich werden Sie auf bestimmte Marken und Hersteller stoßen, die mit der Verarbeitung hochwertiger Materialien, zeltspezifischen Besonderheiten und bzw. oder herausragender Qualität auf sich aufmerksam machen. Zu ihnen gehören u. a. Marken und Firmen wie Qeedo, CampFeuer oder Jack Wolfskin.

Qeedo

igluzelt-qeedo
Igluzelt von Qeedo mit praktischem Quick Up System für sekundenschnelles Aufbauen.

Die deutsche Marke Qeedo ist vor allem auf Campingausrüstung und Zelte spezialisiert, die als hochwertig und innovativ gelten. Besonders hervorzuheben sind die an den Bedürfnissen der Kunden ausgerichteten Produktentwicklungen, die nach über vier Jahren Entwicklungszeit bspw. zum Qeedo Quick Up System geführt haben – einem Zeltsystem, das die Aufbauzeit der Zelte auf wenige Sekunden reduziert.

CampFeuer

campfeuer-kuppelzelt
Kuppelzelt von CampFeuer mit Vorzelt für max. 4 Personen.

CampFeuer ist eine deutsche Marke, die es erst seit 2012 gibt. Dennoch hat sie sich durch qualitativ hochwertige Produkte im Bereich Campingausrüstung und eine breite Palette unterschiedlicher Zelt-Typen unter Outdoorfans bereits einen Namen gemacht. Neben klassischen Igluzelten werden sowohl Wurf- und Tunnelzelte als auch Tipi- bzw. Kegelzelte in unterschiedlichen Größen zum Verkauf angeboten.

Jack Wolfskin

Das deutsche Unternehmen Jack Wolfskin ist bereits seit 1981 absoluter Spezialist im Bereich Funktionsbekleidung und Outdoor-Ausrüstung. Neben Schlafsäcken, Isomatten, Luftmatratzen, Rucksäcken und weiterem Campingzubehör bietet Jack Wolfskin auch einige Zelte in seinem Sortiment an. Bei der Herstellung all seiner Produkte achtet das Unternehmen eigenen Angaben zufolge übrigens besonders auf den Umweltschutz. So werden bspw. alle Standorte in Deutschland, Österreich und der Schweiz seit dem Jahr 2012 zu 100 Prozent mit Ökostrom versorgt.

Weitere wichtige Marken und Hersteller finden Sie in nachfolgender Übersicht:

  • 10T
  • Bergans
  • CampFeuer
  • Coleman
  • Explorer
  • High Peak
  • Jack Wolfskin
  • Marmot
  • Mountain Equipment
  • Qeedo
  • Robens
  • Salewa
  • The North Face
  • Ultrasport
  • Vaude
  • Yorbay
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (30 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...