Thymian

Viele verschiedene Pflanzen

Thymian zählt zu den bekannten Küchenkräutern und besitzt ein herb-pikantes Aroma. Geerntet werden sollte der Thymian in den sonnigen Mittagsstunden, dann ist der Gehalt an ätherischen Ölen am intensivsten. Beim Schnitt ist darauf zu achten, daß die Triebe 7 bis 8 cm hoch stehenbleiben. Im Sommer schmückt sich die Pflanze mit lila- bis rosafarbigen Röhrenblüten.

Name Lat: Thymus vulgaris

Heimat: Mittelmeerregion

Blütezeit: Juni – September

Standorttipp:
Der Gartenthymian braucht einen sonnigen, warmen Standort, damit er sein Aroma voll entwickeln kann. Am besten gedeiht das Kraut in einer lehmig-humosen Gartenerde, wobei Thymian kalkliebend ist. Zu unterscheiden ist zwischen dem deutschen oder Winterthymian, der frostverträglich ist, und dem frostempfindlichen Sommer- oder französischen Thymian.

Pflegetipp:
Der Thymian verträgt trockene Standorte, braucht wenig Wasser und Düngung. Im April sollten Sie die Pflanze zurückschneiden, damit sie ihr buschiges Wachstum beibehält.

Vermehrung:
Sie erfolgt durch Aussaat von April bis Mai (Lichtkeimer) oder durch Stecklinge im Spätsommer. Im Sommer können Sie kräftige Pflanzen auch durch Absenker vermehren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.