Tibouchine

Viele verschiedene Pflanzen

Die Tibouchine ist eine ausgefallene, reich- und langblühende Pflanze. Vom Spät- bis zum Frühsommer des nächsten Jahres schmückt sich die Tibouchine mit violetten, bis zu 12 cm großen Blüten. Ihre Blätter sind von tiefgrüner Farbe, leicht gerunzelt und behaart.

Name Lat: Tibouchina

Heimat: Amerika

Blütezeit: September – Juni

Standorttipp:
Die Tibouchine benötigt einen warmen Platz, darf aber nicht in der prallen Sonne stehen. Daher muss für eine leichte Beschattung gesorgt werden. Ebenso benötigt sie reichlich frische Luft, verträgt aber keine Zugluft. Eine kühle und helle Überwinterung bei 10 bis 15°C ist notwendig.

Pflegetipp:
Die Pflanze muss reichlich mit Regen- oder entkalktem Wasser gegossen werden, da sie nie trocken werden darf. Beim Düngen kann man jedoch etwas sparsamer sein. Um eine kompakte Pflanze zu bekommen, müssen die weichen Triebe häufig entspitzt werden. Jeweils im Frühjahr sollte die Tibouchine in das nächst größere Gefäß umgetopft werden. Die Pflanze braucht eine kalkfreie, humos-sandige Erde.

Vermehrung:
Im Frühjahr können mittelharte Stecklinge abgeschnitten und unter einer Folie bei hoher Luftfeuchtigkeit bewurzelt werden. Auch durch Aussaat kann man die Pflanze im März/April vermehren. Da die Tibouchine ein Lichtkeimer ist, darf der Samen nicht bedeckt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.