Tomate

Viele verschiedene Pflanzen

Die Tomate, auch Paradies- oder Liebesapfel genannt, ist eine vitaminreiche und wohlschmeckende Frucht, denn das Fleisch der Tomate zeichnet sich durch natürliche Säuren, Vitamine und Mineralstoffe aus. Für den Balkonkasten oder das Kübelgefäß eignen sich besonders Spalierobst- oder Kirschtomaten, z.B. die Sorten ‘Gartenfreude’, ‘Sweet 100’. Auch die Busch- oder Balkontomate ist geeignet, die es unter den Sortennamen ‘Balkonstar’ oder ‘Tumbler’ im Handel gibt. Bewährt für die Balkonkastenkultur haben sich auch die Coctailtomaten Tiny Tim’.

Name Lat: Lycopersion lycopersicum

Heimat: Peru, Ekuador

Blütezeit: Juni – August

Standorttipp:
Je sonniger der Standort, desto besser das Aroma der Früchte. Die Tomate braucht einen warmen, wind- und möglichst auch regengeschützten Standort. Die Pflanze wünscht sich eine lehmig-humose, nahrhafte Gartenerde. Es empfiehlt sich, vor dem Pflanzen dem Erdsubstrat einen Depotdünger hinzuzufügen.

Pflegetipp:
Besser noch ist es, 14 Tage bis 3 Wochen vor der Pflanzung je 1 Eßl. Hornspäne und Knochenmehl unter das Erdsubstrat zu mischen. Beim Pflanzen dürfen Sie nicht versäumen, eine Gießmulde um die Tomatenpflanze zu ziehen. Sobald sich die ersten Blütenstände zeigen, sollten die Zweige gerüttelt und geschüttelt werden damit eine bessere Befruchtung zustande kommt. Die Tomate ist ein Nährstoff-Fresser und will von Juni bis August wöchentlich gedüngt und stets gut feucht gehalten werden. Damit nicht unnötige Triebe die Kräfte der Pflanze verzehren, werden die Geiltriebe laufend entfernt. Es empfiehlt sich, die Tomaten an Stäben mit einer Achterschlaufe zu befestigen.

Vermehrung:
Die Vermehrung erfolgt durch Aussaat ab März. Die Pflanzen werden in Saatschalen auf der Fensterbank herangezogen, pikiert, ein weiteres Mal umgesetzt und bis zum Auspflanzen nach den Eisheiligen (Mitte/Ende Mai) warm und hell gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.