Vanda

Viele verschiedene Pflanzen

Alle 60 Arten wachsen epiphytisch. Es sind monopodiale Orchideen, d.h., die Pflanzen wachsen nur an der Blattspitze. Die Blätter sind ledrig, fast fleischig und meist flach. Die auffallend schönen, hellblauen Blüten erinnern an Schmetterlinge. Sie duften intensiv und zeigen eine kleine, dunkelviolette Lippe.

Name Lat: Vanda coerulea

Heimat: Assam, Burma

Blütezeit: meist ganzjährig

Standorttipp:
Wärme, viel Licht und eine hohe Luftfeuchtigkeit brauchen alle Vandaarten. Deswegen fühlen sie sich auch im warmen Wintergarten ebenso wohl wie im geschlossenen Blumen- oder Tropenfenstern. Wichtig ist, daß sie keine direkte Sonne bekommen, und die Temperaturen das ganze Jahr mindestens 20°C betragen. Temperaturschwankungen oder Unregelmäßigkeiten hinsichtlich Luftfeuchtigkeit, die bei 60% liegen sollte, sind zu vermeiden.

Pflegetipp:
Wichtig ist, daß das Gießwasser immer Zimmertemperatur hat und nicht zu hart ist. Hin und wieder müssen die Blätter mit Wasser besprüht werden. Nur voll durchwurzelte Orchideen werden gedüngt, und zwar mit speziellem Orchiedeendünger. Die Vanda hat keine Pseudobulben und daher auch keine ausgesprochene Ruhezeit. Dennoch wird sie im Winter etwas weniger gegossen und kaum gedüngt. Beim Umtopfen ist Vorsicht geboten, denn die Wurzeln dieser Orchideen brechen leicht und faulen dann. Wenn umgetopft werden muß, bekommt das Pflanzgefäß zunächst eine Drainageschicht. Als Substrat ist Orchideenerde zu verwenden.

Vermehrung:
Durch Abtrennen und Eintopfen bewurzelter Seitentriebe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.