Weide

Viele verschiedene Pflanzen

Die Weide ist eine vielseitig zu verwendende Pflanzengruppe, die dem Gartenfreund große malerische Bäume ebenso wie kleine kriechende Sträuchlein bietet. Herrliche lichtdurchlässige Bäume sind die Kopf- oder Silberweide (S. alba) und die Trauerweide (S. alba »Tristis«). Die meisten anderen Arten, wie z.B. die Purpurweide (S. purpurea) erreichen nur Größen um die 3 m. Ein schöner Zierbaum (Stammhöhe bis 2 m) auch für ganz kleine Gärten ist die Hängende Kätzchenweide (S. caprea »Pendula«). Die kleinsten Vertreter sind die Zwergpurpurweide (S. purpurea »Nana«), die Silberkriechweide (S. repens argentea), die Rosmarinweide (S. rosmarinifolia) und die Engadinweide (S. hastata »Wehrhahnii«), die selten höher als 1 m werden.

Name Lat: Salix

Blütezeit: MärzApril

Pflanztipp:
Weiden werden tiefer als andere Gehölze gepflanzt! Der Wurzelhals wird ganz von Erde bedeckt.

Standorttipp:
Weiden lieben feuchte Standorte, den meisten Arten macht auch zeitweise Nässe nichts aus. Weiden eignen sich wie kaum ein anderes Gehölz für rohe Böden, z.B. auf flachgründigen Baugrundstücken oder Böschungen.

Pflegetipp:
Um jedes Jahr die langen, hängenden, dicht mit Kätzchen besetzten Triebe zu bekommen, sollte man die Kätzchenweide jeweils gleich nach der Blüte auf wenige Augen zurückschneiden.

Pflanzendoktor:
Gegen einen Befall durch Weidenspinner und Weidenschorf, hilft nur ein insektentötendes Mittel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.