Weihnachtsstern

Viele verschiedene Pflanzen

Der Weihnachtsstern zählt zu den beliebtesten Topfpflanzen, ob eintriebig, mehrtriebig, als Miniatur, Ampelpflanze oder Hochstamm. Das Farbspiel reicht von Rot, Rosa, Weiß bis hin zu zartgemusterten Varianten. Neuzüchtungen tragen auffällig große Hochblätter.

Name Lat: Euphorbia pulcherrima

Heimat: Mexiko, Mittelamerika

Blütezeit: Oktober – März

Standorttipp:
Möglichst hell, aber keinesfalls sonnig, vor allem fernab von Heizkörpern und nicht im Durchzug. Bei überhitzten Wohnräumen oder auf Fensterbänken über der Heizung ist die schöne Blütenpracht nicht von Dauer. Der Weihnachtsstern liebt gleichmäßige Wärme, volles Licht und feuchte Luft. Geeignet sind schattierte Südfenster.

Pflegetipp:
Gegossen wird mit zimmerwarmem, möglichst weichem Wasser, sobald die Erdoberfläche trocken ist. Während der Blütezeit sollten Sie alle 2 Wochen flüssig düngen. Die selbst gezogene zweijährige Pflanze ist wesentlich kompakter als die gekaufte. Während der Blütezeit benötigen diese Gewächse gleichbleibende Feuchtigkeit. Abgeblühte Pflanzen werden bis etwa April oder Mai nur sparsam gegossen. Vor Beginn der Wachstumszeit sollte man den Weihnachtsstern kräftig zurückschneiden. Den Sommer über wird er wöchentlich gedüngt.

Vermehrung:
Die Vermehrung wird durch einsetzen der Triebspitzen in neue Erde im Sommer erzielt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.