Welcher Baum passt in meinen Garten?

rosa Kirschbaum

Haus und Baum gehören einfach zusammen. Bäume werten jeden Garten auf und eignen sich für alle Grundstücksgrößen. Wie Sie den geeigneten Baum für Ihren Garten finden, lesen Sie hier.

 

Ein Baum prägt seine Umwelt, sorgt für Struktur im Garten und ist ein wertvoller Schattenspender im Sommer. Auch wenn Sie ein kleineres Grundstück besitzen, müssen Sie nicht auf einen Baum verzichten. Allerdings sollten Sie sich genau überlegen, welcher Baum in ihren Garten passt. Schmale, säulenförmige Bäume eignen sich beispielsweise hervorragend.

1. Bäume für den kleinen Garten

Säulen-Eberesche, Säulen- Hainbuche, Säulen-Weißdorn und Säulen-Zierkirsche sind ideale Bäume für Kleingärtner. Diese Bäume schaffen Höhe und Struktur. Zu Beginn wachsen sie schlank- und säulenförmig, im weiteren Verlauf kegel- oder eiförmig. Kugelbäume sind ebenfalls ein guter Tipp für kleine Gärten. Die beliebtesten Arten sind der Kugel-Ahorn, die Kugel-Robinie und der Kugel-Trompetenbaum. Zur Info: Die Kugelbäume können im Alter durchaus “durch die Decke” gehen und Kronen von mehr als fünf Metern Breite bilden.

2. Baumriesen brauchen Platz

Baumriesen wie Eiche, Linde oder Buche benötigen viel Platz in Ihrem Garten. Sollten Sie sich für solch einen Baum entscheiden, ziehen Sie diese Faustregel zu Rate:

Der Baum sollte maximal eine Höhe von zwei Dritteln der Gartenbreite einnehmen. Ist Ihr Garten zum Beispiel zehn Meter breit, sollten Sie sich für eine Baumart entscheiden, die im Alter nicht höher als 6,5 Meter wird.

Der Platz für den ausgesuchten Baum ist gar nicht so einfach zu bestimmen. Zu beachten sind dabei beispielsweise die im jeweiligen Bundesland vorgeschriebenen Abstände zu Nachbargrundstücken. Auch zu unterirdisch verlegten Leitungen und dem Haus selber muss ausreichend Abstand gehalten werden, sodass Wurzeln keine Schäden anrichten können. Auf bauen.de finden Sie weitere Hinweise und Informationen.

3. Regelmäßiger Baumschnitt hält den Baum gesund

Damit Sie lange Freude an Ihrem Baum haben, ist ein regelmäßiger Baumschnitt von Nöten. Wann und wie oft der Baum beschnitten werden muss, hängt von der Sorte ab und ist der Pflegeanleitung zu entnehmen. Im Frühjahr fällt beispielsweise immer der Schnitt für Äpfel- und Birnenbäume an. Die Technik des Schnitts ist dabei entscheidend für den gesunden Wuchs. Die Äste müssen sehr sauber geschnitten sein, sodass die “Wunden” am Baum gut abheilen können. Nadelbäume sollten Sie allerdings gar nicht schneiden, da sie den Schnitt nicht vertragen. Tipps zu den passendenGartengeräten finden Sie beispielsweise hier.

Haus und Baum bilden seit jeher eine Einheit und bereichern jedes Garten-Bild. Wer auf die richtige Sorte und den ausreichenden Platz achtet, wird viele Jahre Freude am Baumwuchs haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.