Winterling

Viele verschiedene Pflanzen

Unbeirrt steckt der Winterling bereits im Februar seine leuchtend gelben Schalenblüten durch den Schnee. Bei trüber Witterung bleiben die Blüten allerdings verschlossen. Der Vorfrühlingsbote paßt gut zu Christrosen, Schneeglöckchen, Blausternchen, Krokussen, Seidelbast und Zaubernuß. Die zartduftenden Blüten wachsen auf einem halskrausähnlichen, grünen Hochblatt.

Name Lat: Eranthis hyemalis

Heimat: Südeuropa

Blütezeit: Februar – März

Standorttipp:
Der Winterling verträgt keinen trockenen, verdichteten Boden, mit anderen Worten, er liebt eine sandig-humose Erde und einen sonnigen bis halbschattigen Platz.

Pflegetipp:
Im Grunde genommen braucht die Pflanze wenig Wasser und kaum eine Pflege. Selbst Verblühtes darf nicht abgeschnitten werden, es muß von selbst einziehen. Wichtig ist, daß Sie beim Pflanzen auf eine gute Drainageschicht achten. Beim Kauf sollten Sie auf frische Knollen Wert legen, denn ausgetrocknete Ware treibt nicht aus.

Vermehrung:
Diese ist im Balkon- bzw. Kübelgefäß nicht möglich, jedoch in freier Gartenkultur können Sie diese Pflanze durch Teilung oder Aussaat vermehren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.