Zephirblume

Viele verschiedene Pflanzen

Das wenig bekannte Zwiebelgewächs schmückt sich mit krokusähnlichen Blüten. Es gibt diese Pflanze auch in verschiedenen Farben. Sie können die Zephirblume in Weiß-, Gelb- oder Rottönen selbst heranziehen. Im Frühjahr sind die Zwiebeln zu topfen.

Name Lat: Zephyranthes

Heimat: Amerika

Blütezeit: Juli – Oktober

Standorttipp:
Ein Südfenster mit seiner vollen Sonne ist ideal, sofern für viel Frischluft gesorgt werden kann. In der Mittagssonne muß allerdings schattiert werden, die Temperaturen sollten nicht über 20°C ansteigen. Zugluft verträgt die Pflanze nicht. Überwintert werden die Zwiebeln kühl und trocken bei 5°C.

Pflegetipp:
Zunächst wird die frisch getopfte Zwiebel kaum und mit Beginn des Wachstums mehr gegossen. Sofern vorhanden, können Sie sie auch an einen geschützten Platz auf Balkon und Terrasse stellen. Von Mai bis September wird alle 14 Tage mäßig gedüngt. Nach der Blüte braucht die Pflanze nur noch wenig Wasser. Die Blätter fallen dann allmählich ab, die Zwiebel muß frostfrei überwintert werden. Im Januar wird die Zwiebel neu getopft und dabei nur leicht mit Erde bedeckt. Langsam aber stetig heißt es jetzt die wachsende Pflanze an mehr Wasser und Wärme zu gewöhnen.

Vermehrung:
Sie erfolgt durch Brutzwiebeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.