Zierananas

Viele verschiedene Pflanzen

Die ansprechende Pflanze baut sich aus einer dichten Rosette auf, bestehend aus 30 bis 50 schwertförmigen langen, oberseits dunkelgrünen und unterseits graugrünen Blättern. Die Blüten sind rosa.

Name Lat: Ananas comosus

Heimat: Südamerika

Blütezeit: keine bei uns

Standorttipp:
Zierananas brauchen viel Platz, einen sehr sonnigen, aber vor praller Sonne geschützten Standort mit relativ geringer Luftfeuchtigkeit. Je wärmer es in den Sommermonaten wird, desto besser, 25-30°C werden gut vertragen. Während der Vegetationspause im Winter sollten die Temperaturen um die 17°C sein.

Pflegetipp:
Gemäß der hohen Raumtemperatur braucht die Zierananas im Sommer reichlich Wasser. Zum Gießen wird ausschließlich weiches, temperiertes Wasser verwendet. Im Winter wird nur noch sparsam gegossen. Gedüngt wird von März bis September wöchentlich.

Vermehrung:
Zum Umtopfen und Vermehren wird Gartenerde mit Torf und Sand angereichert bzw. eine Einheitserde verwendet. Vermehrt werden kann durch Kindel, die sich an der Basis der Mutterpflanze bilden. Mitunter glückt auch der Versuch, aus dem grünen Fruchtschopf eine neue Pflanze zu ziehen. Wichtig ist, daß die Ananasfrucht frisch ist und der Schnitt etwa 1 cm unter der Rosette angesetzt wird, denn dort sitzen erste kleine Wurzelansätze. Die Schnittfläche muß 24 Stunden antrocknen, bevor die Blattrosette in eine Pflanzschale mit viel Sand und feuchtem Torfmull gesteckt wird. Zur besseren Bewurzelung wird sie mit einer Plastiktüte bedeckt und an einen warmen, hellen Platz gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.