Zucchini pflanzen

Zucchini

Zucchini gehören zu den Trendgemüsesorten und sind aus der modernen Küche nicht mehr wegzudenken. Zucchini haben nur wenige Kalorien und sind kulinarisch vielseitig einsetzbar. Nicht nur die Frucht, auch Zucchiniblüten sind roh und gekocht essbar und landen in vielen Varianten auf unseren Tellern. Wie man selbst Zucchini pflanzen kann und eine möglichst ertragreiche Ernte erzielt, wird hier erklärt.

 

Zucchini sind eigentlich nichts anderes als Kürbisse, das heißt, eine besondere Kürbiszüchtung. Auch der Name leitet sich vom italienischen Wort “Zucco” für Kürbis ab: Zucchino bedeutet in Italien “kleiner Kürbis” – im Plural “Zucchini”. Zucchini ist also genau genommen bereits die Mehrzahl. Laut Duden ist übrigens auch im Deutschen das Wort Zucchino für die Einzahl erlaubt, auch wenn es selten so verwendet wird.

1. Zucchini säen

Gelbe Zucchini

Zucchini Pflanzen gibt es in vielen verschiedenen Formen und Farben.

Der Zucchini Anbau im eigenen Garten ist unkompliziert. Gesät werden Zucchini am besten ab Mitte April und frostsicher im Gewächshaus, dem Frühbeet oder im Innenraum auf der Fensterbank. Die Aussaat sollte nicht früher erfolgen, da die Pflänzchen sehr schnell wachsen und entsprechend viel Platz beanspruchen, bevor man sie nach dem letzten Frost im Mai ins Freie setzen kann. Beim Auspflanzen sollte zwischen den Pflanzen mindestens 80 cm Platz gelassen werden, weil einige Zucchinisorten – typisch Kürbis! – sehr raumgreifend wuchern. Wer gar keinen Platz zum Vorziehen der Pflänzchen hat, kann auch Ende Mai direkt im Garten aussäen.

zucchiniblüte

Geöffnete Blüte

Die Zucchinipflanzen sollten ein möglichst sonniges Plätzchen bekommen und müssen besonders im Sommer regelmäßig gründlich gewässert werden. Unter Stress neigen Zucchini dazu vermehrt männliche Blüten zu bilden, was zu geringerem Ertrag führt. Relativ unempfindliche Sorten sind “Dundoo” und der Kletterkürbis “Black Forest”.

Wie andere Kürbisse auch, benötigen Zucchinis einen lockeren, nährstoffreichen Boden. Kompost und Rindenmulch sollten also bei der Vorbereitung des Zucchinibeetes nicht fehlen. Mulch eignet sich sehr gut für die Bodenauflockerung und unterdrückt gleichzeitig Unkrautwachstum und vorzeitige Fäulnis an den Früchten. Großzügiges Düngen mit Kompost oder mineralischem Dünger sorgt für besseres Wachstum.

2. Zucchini selbst befruchten

Weibliche Zucchiniblüte

Weibliche Blüte

Besonders in regnerischen Sommern kommt es vor, dass die Zucchinipflanzen nur sehr wenig Früchte entwickeln, weil die weiblichen Blüten nicht in ausreichender Zahl befruchtet wurden. Das äußert sich schon sehr früh daran, dass die weiblichen Blüten – erkennbar am klebrigen Blütenstempel – sich nicht zu Früchten verdicken. Praktischerweise haben Zucchinis, wie alle Kürbispflanzen, sowohl weibliche als auch männliche Blüten und man kann der Bestäubung nachhelfen, indem man eine reife männliche Blüte – erkennbar an den verwachsenen Staubblättern in ihrem Inneren – abschneidet, die Blätter entfernt und mit den innenliegenden Staubblättern die klebrigen Stempel der weiblichen Blüten direkt bestäubt. Wenn nach erfolgreicher Befruchtung die Fruchtknoten der weiblichen Blüten anschwellen und die Blütenblätter zu welken beginnen, sollten diese entfernt werden, um die Fäulnis- und Erkrankungsgefahr für die Pflanze zu minimieren.

3. Zucchini ernten

Zucchini

Fast reife Zucchini

Bereits nach sechs bis acht Wochen können die ersten Zucchini geerntet werden. Wenn die Früchte 10-20 Zentimeter lang sind, schmecken sie am besten und durch die frühe Ernte wird das Wachstum neuer Früchte angeregt. Die Blüten sind ebenfalls essbar, man sollte allerdings die männlichen Blüten verwenden, um die Ausbeute an Zucchini nicht zu schmälern, die aus den weiblichen Blüten heranreifen. Zudem sollte man nie alle männlichen Blüten abernten, da die weiblichen Blüten sonst nicht mehr befruchtet werden.

4. Saatgut für Zucchinis online kaufen

Bestseller Nr. 1
Zucchini, Diamant F1
  • Aussaatort: Gewächshaus - Fensterbank / Freiland
  • Aussaatzeit: Apr-Juni
  • Ernte: Juli-Okt
  • Eignung: Sofortverzehr roh oder gekocht
  • - grün, nicht rankend, zeitig zu ernten, guter Ertag
Bestseller Nr. 2
Zucchini Rondini (Portion inkl. Stecketikett)
  • Cucurbita pepo.
  • Mittelgrün, rund schmackhaft.
  • Standort sonnig - halbschattig.
  • Aussaat April - Mai. Ernte Juli - September.
  • Inhalt reicht für ca. 7 Pflanzen.
Bestseller Nr. 3
SAFLAX - BIO - Zucchini - Nero di Milano - 6 Samen - Cucurbita pepo
  • Die klassische italienische Zylinder - Zucchini
  • 6 zertifizierte BIO - Samen pro Portion.
  • Mit ausführlicher Anleitung für eine erfolgreiche Anzucht.
  • Zucchini stammen aus Europa, und wurden durch Züchtung aus dem Gartenkürbis entwickelt. Die ursprünglichen Formen entstanden Ende des 17. Jahrhunderts in Italien.
  • Die italienische Nero di Milano liefert mittelfrühe, dunkelgrüne, zylindrische Zucchini von 18 bis 20 Zentimetern Länge und feiner Qualität. Ihr aufrechter offener Pflanzenwuchs ermöglicht eine einfache Ernte. Die Früchte sind kalorienarm und vitaminreich. Außerdem sind sie sehr leicht verdaulich. ..... (Bei den Bildern finden Sie eine Abbildung der Rückseite unserer Samenkarte mit der kompletten Anzucht- und Pflegeanleitung)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.