Zwergpalme

Viele verschiedene Pflanzen

Die Zwergpalme kann im Kübelgefäß 1 bis 2 m hoch werden. Die Pflanze ist die unempfindlichste Palmenart. Auf einem hellen, sonnigen Standort können die dekorativen Fächerblätter bis zu 60 cm breit werden. Die dornenbesetzten Blattstiele werden zur Spitze hin immer schmaler. Die Blüten der Zwergpalme sind im Hinblick auf ihren Schmuckwert unbedeutend und unscheinbar.

Name Lat: Chamaerops humilis

Heimat: Mittelmeerregion

Blütezeit: Grünpflanze

Standorttipp:
Ideal ist ein heller, sonniger und luftiger Standort. Die Zwergpalme gedeiht aber auch im Halbschatten. Die langsam wachsende Pflanze trägt von März bis Mai unscheinbare Blüten. Als Substrat kommt eine lehmig-humose Erde in Betracht. Obwohl die Zwergpalme nicht gerade frostempfindlich zu nennen ist, so muß sie doch zur Überwinterung ins Haus geholt werden. Am besten bekommt der Pflanze ein heller Standort, der eine Temperatur von 4 bis 10°C aufweist. Bei einer wärmeren Überwinterung muß der Raum hell, bei kühler kann er auch völlig dunkel sein.

Pflegetipp:
Das robuste Palmengewächs darf in der Wachstumszeit nie ballentrocken werden. Bis August müssen Sie die Pflanze reichlich gießen und wöchentlich düngen. Darauf achten, daß beim Gießen kein Wasser in den Blattschopf gelangt.

Vermehrung:
Durch Samen und Nebentriebe im Mai/Juni.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.